weather-image

Kurpark: Umbau startet

Waging am See. Nach langen Planungen und mehrfacher Behandlung im Gemeinderat sollen am heutigen Montag die Tiefbauarbeiten im Waginger Kurpark beginnen. Zentraler Punkt der Umgestaltung, die insgesamt rund 258 000 Euro kosten soll, ist es, in der Mitte einen befestigten Platz zu schaffen, an dem alle Wege des Parks zusammenkommen und an dem Veranstaltungen stattfinden können. Weitere Punkte des Kurpark-Konzepts und im Preis mit enthalten sind der – bereits abgeschlossene – Bau eines öffentlichen WCs (rund 38 000 Euro) und der Bau einer Brücke über den Höllenbach (rund 95 000 Euro).

Bereits seit einiger Zeit laufen am Kurpark die Vorarbeiten für das Konzept, das das Landschaftsplanungsbüro Mühlbacher und Hilse entwickelt hat. So wurden etwa auch – zur Verärgerung mancher Kurpark-Besucher – einige Bäume gefällt, die dem zentralen Platz im Wege stehen. Die Baumaschinen stehen bereits und am heutigen Montag soll es richtig losgehen.

Anzeige

Zum Thema Finanzen gibt es die positive Nachricht, dass die Maßnahme großzügig gefördert wird, und die negative Nachricht, dass der Bau doch etwas teurer wird als die anfangs geschätzten Bruttokosten von 230 000 Euro

Wie Bürgermeister Herbert Häusl auf Anfrage erklärte, sei das Ergebnis der Ausschreibung mit 258 000 Euro etwa zehn Prozent höher gewesen als die Kostenberechnung. Auf der anderen Seite aber hofft die Gemeinde laut Häusl auf Zuschüsse in der Größenordnung von 100 000 Euro.

Häusl ist trotz Kostensteigerung von der Maßnahme überzeugt: »Das ist eine Sache«, hatte er im Gemeinderat hervorgehoben, »die uns touristisch weiterbringen wird. Es ist ein Glücksfall, dass wir die Flächen auf lange Zeit anpachten konnten.« Dabei sprach er ein benachbartes Grundstück an, das ein Landwirt der Gemeinde angeboten hatte und das letztlich die Pläne für eine Neugestaltung ausgelöst hatte. he