weather-image

Keine Kavaliere am Steuer

Traunstein. Wegen Nötigung, Beleidigung und Amtsanmaßung ermittelt die Polizei Traunstein gegen den Fahrer eines Audi-Geländewagens.

Er hatte sich bei der Abzweigung zur Südspange verfahren und wollte wieder zurück in Richtung Haslacher Feld fahren. Deshalb fuhr er bei der Einmündung gleich wieder nach links. Ein Renault Clio kam aus Richtung Siegsdorf und wollte auch auf die Südspange fahren. Wegen des unerwartet wieder nach links fahrenden Audi musste er stark bremsen, um einen Zusammenstoß zu verhindern.

Anzeige

Als die beiden Fahrzeuge weiter in Richtung Gewerbegebiet fuhren, bremste der Audi-Fahrer fast bis zum Stillstand ab. Daraufhin machte der Renaultfahrer eine beleidigende Geste. Dies nahm der Audifahrer zum Anlass, ein Blaulicht auf sein Autodach zu setzen und einzuschalten. Dazu setzte er auch noch den rechten Blinker. Die Insassen des Renault waren der Meinung, es handele sich um ein Polizeifahrzeug in zivil und folgten dem Audi. Zeugen sollen sich bei der Polizei Traunstein melden.