weather-image
11°

Fahrer unter Drogeneinfluss

Siegsdorf. Konzertbesuch mit Folgen: Einer Streife der Autobahnpolizei fiel am Donnerstag gegen 17 Uhr auf der Autobahn München–Salzburg bei Schweinbach ein österreichischer Kleinbus mit mehreren Personen auf. Da alle vier Insassen einen müden, erschöpften Eindruck machten, wurden sie angehalten und kontrolliert.

Bereits beim Öffnen der Tür fiel den Beamten Marihuana-Geruch auf. Der Fahrer, ein 19-jähriger Sozialarbeiter aus dem Bereich Wiener Neustadt wurde daraufhin näher begutachtet. Er hatte in den letzten Stunden offensichtlich Marihuana konsumiert, was ein Drogenschnelltest bestätigte. Bei der darauf folgenden Durchsuchung des Pkw wurden noch diverse Rauchutensilien in Form einer Bong und einer Haschpfeife sowie eine Tüte mit Restanhaftungen von Marihuana bei einem Mitfahrer gefunden. Der Fahrer musste mit zur Blutentnahme ins Klinikum Traunstein.

Anzeige

Der 19-Jährige war übrigens bereits um Mitternacht in München, nach einem Konzertbesuch, von der Münchner Polizei diesbezüglich angezeigt worden. Da er aber vor Ablauf der Unterbindung seiner Weiterfahrt sich erneut ans Steuer setzte, muss er nun mit einer sehr empfindlichen Geldbuße und längerem Fahrverbot für Deutschland rechnen. Auch den Beifahrer erwartet eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. Zudem wird bei beiden die jeweilige Bezirkshauptmannschaft informiert.

Die Fahrt setzte letztlich ein nüchterner Mitfahrer fort, der einzig und allein wegen der Musik nach München von Wien aus angereist war.