weather-image

Druck zu groß: Räuber stellte sich

Traunstein. Schneller Erfolg für die Polizei: Der Dieb, der am Dienstag eine Sammlerstube in der Klosterstraße überfallen hat, stellte sich am Donnerstagabend aufgrund des hohen Fahndungsdruckes in einer psychiatrischen Klinik in Wasserburg und räumte die Tat ein. Die Polizei nahm den 19-Jährigen aus dem Berchtesgadener Land dort ohne Widerstand fest.

Der junge Mann hatte am Dienstag den Laden gestürmt und den Geschäftsinhaber aufgefordert, ihm Bargeld zu geben (wir berichteten). Als dieser sich weigerte, sprühte der Räuber ihn mit Pfefferspray ein. Der Geschäftsinhaber schlug den Maskierten daraufhin mit einem Dekorationsschwert in die Flucht, indem er ihn mit dem Schwert auf die Schulter traf.

Anzeige

Der Dieb klagte bei der Festnahme auch über starke Schmerzen. Er dürfte laut Polizei aber keine schwerwiegenden Verletzungen haben. Ein Arzt stellte zudem die Haftfähigkeit fest. Der Ermittlungsrichter erließ daraufhin einen Untersuchungshaftbefehl.