Unfall
Bildtext einblenden
Foto: dpa

Teisendorferin weicht Reh aus und kracht gegen Baum

Teisendorf – Zu einem Wildunfall kam es am Sonntag, 18. September, gegen 19 Uhr auf der Staatsstraße von Anger in Richtung Teisendorf.


Eine 38-jährige Teisendorferin war von Anger Richtung Teisendorf unterwegs. In dem kurvigen Streckenabschnitt zwischen Mayerhofen und Windbichl kreuzte bei starkem Regen und schlechter Sicht plötzlich ein Reh die Fahrbahn. Dem Reh konnte die routinierte Lenkerin ausweichen, jedoch verriss sie so stark das Lenkrad, dass sie nach links von der Fahrbahn abkam und nahezu ungebremst gegen einen Baum fuhr.

Die Teisndorferin wurde leicht verletzt und wurde in ein nahe gelegenes Krankenhaus eingeliefert. Am Fahrzeug entstand wirtschaftlicher Totalschaden und wurde abgeschleppt. 

Die Staatsstraße war während der Unfallaufnahme circa 45 Minuten nur erschwert befahrbar und musste kurzzeitig gesperrt werden.

Die Polizei Freilassing warnt in diesem Zusammenhang vor der dunklen Jahreszeit und dem entsprechenden Wildwechsel:

  • Gerade in Streckenabschnitten, die durch einen Wald gehen auf Wildwechsel achten, die Geschwindigkeit anpassen und immer bremsbereit sein. Beachten Sie auch die möglicherweise aufgestellten Verkehrszeichen
  • Sollten Sie ein Wildtier am Straßenrand sehen, blenden Sie ab und bremsen Sie kontrolliert ab. Hupen kann das Wild verscheuchen.
  • Sollten Sie ein Tier wahrnehmen, so warnen sie auch den entgegenkommenden Verkehr mittels Fernlicht.
  • Sollte ein Wild bereits auf der Fahrbahn stehen, bitte keine Ausweichmanöver durchführen. Lieber abbremsen, hupen und in seiner Spur bleiben.
  • Informieren Sie nach einem Unfall mit einem Wild die Polizei unter der Notrufnummer 110 und bitten Sie um Aufnahme des Wildunfalls. Ihre Versicherung übernimmt bei einem Wildunfall die Schadensregulierung

fb/red

Mehr aus Teisendorf