Kuh und Stier aus Schwemmentmistung gerettet

Bildtext einblenden
Teisendorf

Teisendorf – Ein glückliches Ende nahm eine Tierrettung der Feuerwehr Teisendorf in Wimmern.


Nach Angaben der Feuerwehr waren am Freitag gegen 9 Uhr eine Kuh und ein Stier mit den Hinterbeinen durch ein zerbrochenes Abdeckgitter der Schwemmentmistung in die etwa einen Meter tiefe Grube geraten.

Anzeige

Die Feuerwehr versuchte zuerst mit Heubündeln eine Trittstufe zu bauen um die verängstigten Tiere wieder auf die Beine zu bringen. Das gelang aber aufgrund der Enge nicht. So wurde ein Radlader der Gemeinde nachgefordert.

Mit Tragegurten und viel Kraftaufwand konnte dann zuerst die Kuh und kurz darauf auch der Stier befreit werden. Zum Glück blieben sowohl die Tiere als auch die Helfer unverletzt. Nach etwa zwei Stunden konnten die drei Fahrzeuge mit Besatzung wieder einrücken. Sowohl die Tiere als auch die Helfer mussten sich einer gründlichen Reinigung unterziehen.

Mehr aus Teisendorf
Einstellungen