Kleintransporter mit Anhänger auf A8 umgestürzt – Sachschaden von über 10.000 Euro

Ein Warndreieck steht auf einer Straße
Bildtext einblenden
Foto: Patrick Seeger/dpa/Symbolbild

Teisendorf – Am 31. Mai gegen 02.45 Uhr befuhr ein 30-jähriger Bulgare mit seinem Kleintransporter-Gespann die Bundesautobahn A8 in Fahrtrichtung Salzburg. Nach der Anschlussstelle Neukirchen kam er kurz vor einer beginnenden Gefällestrecke mit seinem Gespann aus bislang unbekannten Gründen ins Schleudern.


Beim Versuch des Gegenlenkens stürzten sowohl das Zugfahrzeug sowie der Anhänger um und kamen quer über die Fahrbahn zum Liegen. Auf dem Zugfahrzeug und dem Anhänger war jeweils ein weiteres Fahrzeug geladen. Glücklicherweise wurde der Fahrer bei dem Unfall nicht verletzt.

Anzeige

Zunächst konnte der Verkehr einspurig am Gespann vorbei geleitet werden. Für die Bergung war schließlich aber eine Vollsperrung und Ausleitung des Verkehrs an der Anschlussstelle Siegsdorf-Ost erforderlich, die bis kurz vor 08.00 Uhr andauerte. An dem Gespann des Bulgaren entstand ein Schaden von mindestens 10.000 Euro. An der Unfallstelle waren neben der Autobahnmeister Siegsdorf auch die Freiwilligen Feuerwehren aus Neukirchen und Freidling im Einsatz.

fb/red

Mehr aus Teisendorf