Bundespolizei erwischt Tunesier mit gefälschtem Ausweis

Bildtext einblenden
Foto: Symbolbild Bundespolizei

Teisendorf –  Die Bundespolizei hat am Donnerstag, 7. Oktober, in einem Zug von Salzburg nach München bei Teisendorf einen 26-jährigen Tunesier beim unerlaubten Grenzübertritt festgenommen. Wenig später entdeckten die Beamten einen gefälschten Ausweis in der Unterhose des Mannes.


Freilassinger Bundespolizisten kontrollierten am Donnerstagabend im Zug von Salzburg nach München auf Höhe Teisendorf einen jungen Mann. Da der Reisende erklärte, keine Ausweispapiere dabeizuhaben, nahmen die Bundepolizisten ihn wegen des Verdachts der versuchten unerlaubten Einreise vorläufig fest.

Als die Beamten den Mann kurze Zeit später auf der Dienststelle durchsuchten, stellte sich heraus, dass der Bahnreisende doch Personaldokumente mitführte. Er hatte eine gefälschte belgische Identitätskarte in seiner Unterhose versteckt. Die Beamten fanden mithilfe der falschen Papiere heraus, dass der junge Mann tatsächlich ein tunesischer Staatsangehöriger war.

Die Bundespolizei Freilassing zeigte den 26-jährigen Tunesier daher wegen Verschaffens von falschen amtlichen Ausweisen sowie versuchter unerlaubter Einreise an und schickte ihn nach Österreich zurück.

fb/red

Mehr aus Teisendorf