Tödlicher Unfall am Kahlersberg

Heli Hubschrauber Helikopter Rettungshubschrauber
Bildtext einblenden
Foto: dpa/Symbolbild

Berchtesgadener Land – Ein 49-jähriger Urlauber wurde am Donnerstag, 29. Juli, von seinem Vermieter vermisst gemeldet. Nach einer ausgiebigen Suche wurde der Mann am Kahlersberg tot aufgefunden.


Der 49-jährige Urlaubsgast aus Nordrhein-Westfalen brach am Mittwoch, 28. Juli, gegen Mittag zu einer Bergtour am Kahlersberg auf. Der Vermieter des Urlaubsgastes meldete den Mann am Donnerstagmorgen als vermisst, da dieser nicht von seiner Bergtour zurückkam. Durch die Polizeiinspektion Berchtesgaden und die Bergwacht Berchtesgaden wurden umfangreiche Fahndungsmaßnahmen eingeleitet und koordiniert. Nach kurzer Fahndung wurde das Fahrzeug des Vermissten am Parkplatz Hinterbrand aufgefunden.

Da die Bundespolizei in der Nähe eine Hubschrauberübung abhielt, wurde durch die Bergwacht ein Überflug des in Frage kommenden Gebietes rund um den Kahlersberg mit einem Hubschrauber der Bundespolizei organisiert. Gegen 11.40 Uhr konnte eine leblose Person westlich des Mauslochsteigs am Kahlersberg aufgefunden werden. Bergführer der Bundespolizei sowie Einsatzkräfte der Bergwacht Berchtesgaden wurden an der Unglücksstelle im steilen, absturzgefährdeten Schrofengelände abgesetzt, konnten aufgrund der schweren Verletzungen jedoch nur noch den Tod des Mannes feststellen.

Im weiteren Verlauf wurden zwei Einsatzkräfte der Bergwacht sowie zwei Beamte der Alpinen Einsatzgruppe Berchtesgaden und Grassau durch den Polizeihubschrauber Edelweiß an die Unglücksstelle geflogen. Hier erfolgten die Unfallaufnahme sowie die Bergung des Abgestürzten. Der Verunfallte wurde im Anschluss gegen 16 Uhr ins Tal geflogen.

Die weiteren Ermittlungen werden durch die Polizeiinspektion Berchtesgaden geführt.

fb/red

Mehr aus Berchtesgaden