weather-image
24°

Sechs Rotkreuzler für jahrzehntelanges Ehrenamt ausgezeichnet

5.0
5.0
Bad Reichenhall: 50 Jahre im Dienst – Sechs Rotkreuzler ausgezeichnet
Bildtext einblenden
Im Bild v.l.: Johann Kuchlbauer (40 Jahre), Kreis-Wasserwacht-Vorsitzender Rudolf Schierghofer, Landrat Georg Grabner, der Ainringer Bereitschaftsleiter-Stellvertreter Bernhard Wiersig, Richard Haller (50), Kreisbereitschaftsleiter-Stellvertreter Walter Söldner, Gerhard Däuber (50), der erste stellvertretende Vorsitzende des BRK-Kreisverbands, Georg Wetzelsperger, Johann Kuchlbauer (40), BRK-Kreisgeschäftsführer Tobias Kurz, Erhard Laube (40) und Benno Kuchlbauer (40; von links). Foto: Leitner, BRK BGL

Bad Reichenhall – Landrat Georg Grabner hat bei einer Feierstunde im Landratsamt zum letzten Mal in seiner Amtszeit sechs über Jahrzehnte hinweg besonders engagierte Rotkreuzler für ihr außergewöhnliches Ehrenamt ausgezeichnet.


Richard Haller von der BRK-Bereitschaft Ainring und Gerhard Däuber von der BRK-Wasserwacht Berchtesgaden sind jeweils ein halbes Jahrhundert im Roten Kreuz aktiv; Gerhard Bankosegger, Benno und Johann Kuchlbauer von der BRK-Wasserwacht Freilassing-Ainring und Erhard Laube von der BRK-Wasserwacht Berchtesgaden leisten seit 40 Jahren ehrenamtlichen Dienst.

Anzeige

„Die wahren Helden unserer Gesellschaft sind Menschen wie Sie; nicht vermeintliche Vorbilder aus Sport und Medien-Unterhaltung“, betonte Grabner und forderte zugleich mehr Wertschätzung für ehrenamtliches und uneigennütziges Engagement ein, das in einer vor allem von Egoismus geprägten Gesellschaft zu wenig gewürdigt und gelebt werde.

„Viele fragen nur: Nutzt mir das selbst oder schadet es mir vielleicht sogar? Unsere Gesellschaft funktioniert aber nur, wenn man sich mit einbringt und die Frage stellt: Was kann ich persönlich und ganz konkret dazu beitragen, damit es in unserer Heimat gut läuft?“ Grabner hinterfragte auch den gesellschaftlichen Wandel in der Bedeutung der beruflichen und ehrenamtlichen Arbeit als sinnstiftende Bestandteile des Lebens: „Wenn es nur noch um möglichst viel Freizeit geht und wir nicht begreifen, dass Arbeit ein elementarer Bestandteil des Lebens ist, bekommen wir eine extrem unzufriedene Gesellschaft.“

Bildtext einblenden
Foto: Leitner, BRK BGL

Der erste stellvertretende Vorsitzende des BRK-Kreisverbands, Georg Wetzelsperger, Kreis-Wasserwacht-Vorsitzender Rudolf Schierghofer, Kreisbereitschaftsleiter-Stellvertreter Walter Söldner, der Ainringer Bereitschaftsleiter-Stellvertreter Bernhard Wiersig und BRK-Kreisgeschäftsführer Tobias Kurz gratulieren den Geehrten zu ihrem außergewöhnlich großen und über so lange Zeit anhaltenden Engagement.

Seit einem halben Jahrhundert im freiwilligen Dienst

Gerhard Däuber ist als langjähriger Ortsgruppenvorsitzender, Ausbilder, Einsatzleiter, Taucher, Bootsführer und Wasserretter das bekannte Urgestein der Berchtesgadener Wasserwacht und Oberhaupt einer ganzen Wasserwacht-Familie über Generationen hinweg, denn seine Frau und seine Tochter sind ebenfalls seit vielen Jahren ehrenamtlich aktiv. Grabner zeichnete ihn für 50 Jahre Ehrenamt aus.

Ebenfalls seit 50 Jahren ist der Ainringer Richard Haller in der BRK-Bereitschaft aktiv. Die meisten kennen ihn als Motorrad-Sanitäter und langjährigen Chef und Begründer des heutigen Fachdienstes „Information und Kommunikation“, der in Hallers Jugendzeit noch Fernmeldedienst hieß, aber grundsätzlich dieselben Aufgaben hatte und sich vor allem um eine reibungslose Kommunikation bei großen Einsätzen kümmerte und den Einsatzleiter mit zusätzlichem Personal und Technik unterstützte. In den Pionierzeiten musste Haller sich seinen Funkwagen noch mit viel Wissen und handwerklichem Können aufgrund der begrenzten Geldmittel in einen ausgedienten Rettungswagen hineinbasteln; mittlerweile werden die Einsatzleitfahrzeuge nach landesweit einheitlichen Vorgaben von spezialisierten Ausbau-Firmen angefertigt.

Bildtext einblenden
Foto: Leitner, BRK BGL

Die Zwillinge Benno und Johann Kuchlbauer sind beide jeweils 40 Jahre in der heutigen BRK-Wasserwacht-Ortsgruppe Freilassing-Ainring aktiv – erst trat Johann bei, wenige Tage später dann sein Bruder Benno. Johann machte sich vor allem durch sein handwerkliches Können und Wissen als Bauleiter und Arbeiter beim Neubau des Freilassinger Rotkreuzhauses (1200 Stunden) und später beim Anbau von Garagen (weitere 700 Stunden) sehr verdient und führt die Chronik der Ortsgruppe. Sein Zwilling Benno ist vor allem durch sein besonderes Engagement in der Schwimmausbildung bekannt; er dürfte mitunter über Jahrzehnte hinweg die meisten Rettungsschwimmer ausgebildet haben.

Gerhard Bankosegger ist ebenfalls seit 40 Jahren Ehrenamtlicher in der Wasserwacht Freilassing-Arining und seit langer Zeit als Tauchausbilder in der Lehrgruppe auf Bezirksebene aktiv, wobei er hunderte Rettungstaucher geschult hat. In der Ortsgruppe ist er selbst als Rettungstaucher und Bootsführer seit Jahrzehnten aktive Einsatzkraft.

Erhard Laube ist seit 40 Jahren ehrenamtlich in der BRK-Wasserwacht Berchtesgaden aktiv und übt heute das aufwendige und verantwortungsvolle Amt des Technischen Leiters für den Fachbereich Tauchen aus. Er schult seine Kameraden als Tauchausbilder und rückt seit vielen Jahren als Motorbootsführer, Rettungstaucher und Wasserretter zu Einsätzen aus.

red/BRK BGL

Mehr aus Berchtesgaden