Einreiseregeln nach dem Urlaub und weitere Lockerungen

Trotz Reisewarnung: Erstes Urlaubsland startet Tourismus-Saison
Bildtext einblenden
Foto: Glomex

Berchtesgadener Land – Der Landkreis Berchtesgadener Land ist am heutigen Freitag, 4. Juni, den ersten Tag unter dem 7-Tage-Inzidenzwert von 50. Weitere Lockerungsschritte können gemäß der 12. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung genehmigt werden, wenn ein Landkreis fünf Tage in Folge unter dem Grenzwert von 50 liegt. Die Lockerungen würden dann am 7. Tag in Kraft treten.

Anzeige

Information zu den Einreiseregelungen

Da die Urlaubszeit begonnen hat und Reisen wieder möglich sind, macht das Landratsamt Berchtesgadener Land auf die Einreiseregeln aufmerksam, die für die Rückreise beziehungsweise Einreise nach Bayern gelten. Dabei sind insbesondere die Anmeldepflicht, die Absonderungspflicht (häusliche Quarantäne) sowie die Nachweispflicht zu beachten.

Vor (Wieder-)Einreise nach Deutschland ist eine digitale Anmeldung erforderlich über www.einreiseanmeldung.de. Sollte eine digitale Anmeldung nicht möglich sein, ist bei der Einreise eine vollständig ausgefüllte Ersatzmitteilung (Formular des Bundesgesundheitsministeriums) mitzuführen. Eine fehlende Einreiseanmeldung stellt eine Ordnungswidrigkeit dar, die mit einer Geldbuße geahndet wird.

Bei der häuslichen Quarantäne gilt es zu unterscheiden, ob der Aufenthalt in den letzten zehn Tagen vor der Einreise in einem Risikogebiet, einem Hochinzidenz- oder einem Virusvariantengebiet war. Die Einstufung erfolgt durch das Robert-Koch-Institut (www.rki.de/risikogebiete). Nach einem Aufenthalt in einem Risikogebiet müssen Reisende sich grundsätzlich auf direktem Wege nach Hause und für die Dauer von zehn Tagen in häusliche Quarantäne begeben. Die häusliche Quarantäne kann vorzeitig beendet werden, wenn ein Genesenennachweis, ein Impfnachweis oder ein negativer Testnachweis dem oben genannten Einreiseportal übermittelt wird. Nach Aufenthalten in Hochinzidenzgebieten kann eine Testung frühestens fünf Tage nach Einreise vorgenommen werden. Nach einem Aufenthalt in einem Virusvariantengebiet dauert die Quarantäne 14 Tage – eine vorzeitige Beendigung der Quarantäne ist hier nicht möglich.

Bei der Nachweispflicht haben die Einreisenden nach Aufenthalten in einem Risikogebiet bis spätestens 48 Stunden nach der Einreise über einen Testnachweis, einen Genesenennachweis oder einen Impfnachweis zu verfügen. Die Vorlage dieses Testnachweises kann bis zu zehn Tage nach der Einreise durch das Gesundheitsamt verlangt werden. Einreisende aus Hochinzidenz- oder Virusvariantengebieten müssen bereits bei der Einreise über einen Testnachweis verfügen.

Der Testnachweis ist schriftlich oder in digitaler Form vorzulegen und muss den Anforderungen des Robert-Koch-Instituts entsprechen. Die dem Nachweis zugrundeliegende Testung durch einen Antigen-Schnelltest darf bei der Einreise maximal 48 Stunden, bei Einreise aus Virusvariantengebieten maximal 24 Stunden zurückliegen. Bei einem PCR-Test gelten in jedem Fall maximal 72 Stunden als zulässig. Selbsttests sind als Nachweis für die Einreise nicht ausreichend.

Weitere Informationen zu den für die Einreise nach Deutschland geltenden Regelungen sind auf den Seiten des Bundesministeriums für Gesundheit zu finden (www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus-infos-reisende/faq-tests-einreisende.html).

fb/red

Mehr aus Berchtesgaden
Einstellungen