weather-image
21°

Ein weiterer Todesfall im Berchtesgadener Land – 263 Infektionsfälle bestätigt

0.0
0.0
Coronavirus Berchtesgadener Land aktuell: 17 Covid-19-Todesfälle und 266 Infizierte
Bildtext einblenden
Foto: dpa
Corona Berchtesgadener Land: 263 Infizierte und 15 Todesfälle
Bildtext einblenden
Foto: Jens Büttner/dpa

Berchtesgadener Land – Ein weiterer Corona-Todesfall sowie sechs bestätigte Neuinfektionen im Landkreis wurden dem Gesundheitsamt seit Montag gemeldet.


Überblick – Aktuelles zur Corona-Pandemie:

Update, Dienstag, 16.20 Uhr:

Weitere sechs Corona-Infektionsfälle wurden dem Gesundheitsamt Berchtesgadener Land seit Montag gemeldet. Damit steigt die Gesamtzahl aller jemals bestätigten Fälle auf 263 (Meldestand: Dienstag, 10 Uhr).

Anzeige

Insgesamt 150 Personen – und damit deutlich mehr als die Hälfte aller Infizierten – sind mittlerweile genesen und ihre Quarantänezeit ist ausgelaufen.

Seit Montag ist zudem eine weitere Covid-19-Patientin verstorben.

Aktuell befinden sich nur noch 98 Erkrankte in Behandlung, sodass die Zahl der Genesenen die der positiv getesteten Corona-Fälle erfreulicherweise übersteigt. Bei allen positiv getesteten Corona-Fällen ermittelt das Gesundheitsamt die Kontaktpersonen und leitet die notwendigen Maßnahmen wie eine häusliche Quarantäne ein. Gegenwärtig befinden sich 119 direkte Kontaktpersonen in häuslicher Quarantäne. 619 unmittelbare Kontaktpersonen sind mittlerweile aus der Quarantäne entlassen worden.

Gegenüber Montag ergibt sich keine Veränderung der Zahl der Covid-19-Patienten in stationärer Behandlung. Von den 67 stationären Patienten befinden sich nach wie vor neun Personen weiterhin in intensivmedizinischer Betreuung.

Die seit Montag verstorbene Covid-19-Patientin war im Alter von 94 Jahren. Die Zahl der gemeldeten Corona-Todesfälle steigt damit auf 15 Personen an. Von den Verstorbenen lebten vier in einem Seniorenheim im Landkreis Berchtesgadener Land.

Meldung vom Montag:

Update, Montag, 16.20 Uhr:

Weitere zwei Corona-Infektionsfälle wurden dem Gesundheitsamt Berchtesgadener Land seit Sonntag gemeldet. Damit steigt die Gesamtzahl aller jemals bestätigten Fälle auf 257 (Meldestand: Montag, 10 Uhr). Insgesamt 145 Personen – und damit mehr als die Hälfte aller Infizierten – sind mittlerweile genesen und ihre Quarantänezeit ist ausgelaufen.

Seit Sonntag sind keine weiteren Covid-19-Patienten verstorben, so dass es derzeit bei 14 gemeldeten Corona-Sterbefällen in der Alterspanne von 69 bis 92 Jahren – davon vier Frauen und zehn Männer – bleibt.

Bei den derzeit 98 in Behandlung befindlichen Covid-19-Patienten (rund 15 Personen weniger als vergangene Woche) ermittelt das Gesundheitsamt die Kontaktpersonen und leitet die notwendigen Maßnahmen wie häusliche Quarantäne ein. Gegenwärtig befinden sich 132 direkte Kontaktpersonen in häuslicher Quarantäne. 594 unmittelbare Kontaktpersonen sind mittlerweile aus der Quarantäne entlassen worden.

Das Gesundheitsamt Berchtesgadener Land weist ausdrücklich darauf hin, dass Personen in Quarantäne aufgrund der hohen Ansteckungsgefahr die eigene Wohnung/das eigene Haus nicht verlassen dürfen und für das Gesundheitsamt jederzeit zu Hause erreichbar sein müssen. Bei Verstößen drohen empfindliche Bußgelder.

Am Montag befanden sind im Landkreis insgesamt 67 Covid-19-Patienten in stationärer Behandlung, neun davon werden intensivmedizinisch betreut. Diese 67 Patienten haben aber nicht alle ihren Wohnsitz im Berchtesgadener Land und gehören somit nicht automatisch zu der Gruppe der insgesamt 257 bestätigten BGL-Corona-Fälle.

Nach drei Todesfällen am 31. März, je einem am 2. April und am 11. April sowie zwei am 15., einen am 16. April sowie vier am 18. und ein weiterer am 19. April gemeldeten Sterbefällen liegt die Zahl der Covid-19-Todesfälle derzeit bei 14.

Meldungen aus der vergangenen Woche:

Update, Freitag, 16.15 Uhr:

Einen Anstieg um 16 Corona-Infektionsfälle wurden dem Gesundheitsamt Berchtesgadener Land seit Mittwoch gemeldet. Damit steigt die Gesamtzahl aller jemals bestätigten Fälle auf 249 (Meldestand: Freitag, 10 Uhr). Insgesamt 123 Personen sind mittlerweile genesen und ihre Quarantänezeit ist ausgelaufen.

Bei den derzeit 117 in Behandlung befindlichen Covid-19-Patienten ermittelt das Gesundheitsamt die Kontaktpersonen und leitet die notwendigen Maßnahmen wie häusliche Quarantäne ein. Gegenwärtig befinden sich 157 direkte Kontaktpersonen in häuslicher Quarantäne. 545 unmittelbare Kontaktpersonen sind mittlerweile aus der Quarantäne entlassen worden.

Das Gesundheitsamt Berchtesgadener Land weist ausdrücklich darauf hin, dass Personen in Quarantäne aufgrund der hohen Ansteckungsgefahr die eigene Wohnung/das eigene Haus nicht verlassen dürfen und für das Gesundheitsamt jederzeit zu Hause erreichbar sein müssen. Bei Verstößen drohen empfindliche Bußgelder.

Aktuell sind im Landkreis insgesamt 63 Patienten in stationärer Behandlung, neun davon befinden sich in intensivmedizinischer Betreuung. Diese 63 Patienten haben aber nicht alle ihren Wohnsitz im Berchtesgadener Land und gehören somit nicht automatisch zu der Gruppe der insgesamt 233 bestätigten BGL-Corona-Fälle.

Nach drei Todesfällen am 31. März, je einem am 2. April und am 11. April sowie zwei am 15. und einem am 16. April gemeldeten Sterbefällen hat sich die Zahl der Covid-19-Todesfälle seit Donnerstag auf neun erhöht.

Kfz-Zulassungsbehörde bis auf Weiteres geschlossen

Die Kfz-Zulassungsbehörde bleibt aufgrund der Allgemeinverfügung des Bayerischen Staatsministeriums bis auf Weiteres geschlossen. Zudem können Zulassungen online (iKfz – Direktlink) oder direkt über entsprechende Autohäuser oder Zulassungsdienste durchgeführt werden.

Bei existenziellen Notlagen sowie zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung und der systemrelevanten Infrastruktur (z. B. Rettungsfahrzeuge, Versorgungsfahrzeuge, etc.) ist eine Zulassung auch nach vorheriger Terminvereinbarung möglich. Telefonisch ist die KFZ-Zulassung unter 08651/773-383 oder 08651/773-356 sowie per E-Mail (kfz(at)lra-bgl.de) erreichbar und stehen bei Fragen gerne zur Verfügung.

Wander- und Ausflugsparkplätze im Landkreis weiterhin gesperrt

Wie bereits am vergangenen Oster-Wochenende werden nach einer Empfehlung an die Ordnungsämter der Gemeinden die öffentlichen Ausflugs- und Wanderparkplätze im Landkreis Berchtesgadener Land weiterhin gesperrt bleiben.

Sport und Bewegung an der frischen Luft sollten nur in unmittelbarer Umgebung vom Zuhause ausgeübt werden. Sinn der Ausgangsbeschränkungen nach der Allgemeinverfügung des Freistaats Bayern ist, soziale Kontakte außerhalb des eigenen Hausstands auf ein Mindestmaß zu beschränken, um einer weiteren Ausbreitung des Coronavirus entgegenzuwirken.

Informationen zum Mundschutzgebot

Wie Ministerpräsident Dr. Markus Söder im gestrigen Pressegespräch bekannt gegeben hat, gilt für Ladengeschäfte und den Einzelhandel sowie den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) ein Mundschutzgebot. Nähere Informationen auf https://www.bayern.de/bericht-aus-der-kabinettssitzung-vom-16-april-2020/.

Für Bürgerinnen und Bürger gibt es zwei Möglichkeiten, sich einen Mund-Nasen-Schutz (MNS) zu besorgen:

  • Erwerb über den freien Markt
  • alternativ: Selbstherstellung von einfachsten und waschbaren Alltagsmasken (sogenannte „Community-Masken“ – zahlreiche Anleitungen im Internet verfügbar)

Die Führungsgruppe Katastrophenschutz (FüGK) im Landratsamt Berchtesgadener Land koordiniert die Verteilung ausschließlich an Bedarfsträger (z. B. Kliniken, stationäre und ambulante Pflegeeinrichtungen, etc.). Auch über Hilfsorganisationen (z.B. BRK, Malteser, THW, etc.) können derzeit keine Alltagsmasken zur Verfügung gestellt werden.

Meldungen vom Donnerstag:

Update, Donnerstag, 16.30 Uhr:

Einen Anstieg um sechs Corona-Infektionsfälle wurden dem Gesundheitsamt Berchtesgadener Land seit Mittwoch gemeldet. Damit steigt die Gesamtzahl aller jemals bestätigten Fälle auf 233 (Meldestand: Donnerstag, 10 Uhr). Insgesamt 116 Personen sind mittlerweile genesen und ihre Quarantänezeit ist ausgelaufen.

Bei den derzeit 109 in Behandlung befindlichen Covid-19-Patienten ermittelt das Gesundheitsamt die Kontaktpersonen und leitet die notwendigen Maßnahmen wie häusliche Quarantäne ein. Gegenwärtig befinden sich 152 direkte Kontaktpersonen in häuslicher Quarantäne. 527 unmittelbare Kontaktpersonen sind mittlerweile aus der Quarantäne entlassen worden.

Die insgesamt 233 bestätigten Corona-Fälle verteilen sich auf folgende Altersgruppen:

Überblick über Infektionsfälle im BGL

Altersgruppe Männlich Weiblich Gesamt
bis 18 Jahre 14 5 19
19 bis 65 Jahre 71 70 141
über 65 Jahre 37 36 73
Gesamt: 122 111 233

Das Gesundheitsamt Berchtesgadener Land weist ausdrücklich darauf hin, dass Personen in Quarantäne aufgrund der hohen Ansteckungsgefahr die eigene Wohnung/das eigene Haus nicht verlassen dürfen und für das Gesundheitsamt jederzeit zu Hause erreichbar sein müssen. Bei Verstößen drohen empfindliche Bußgelder.

Aktuell sind im Landkreis insgesamt 62 Patienten in stationärer Behandlung, neun davon befinden sich in intensivmedizinischer Betreuung. Diese 62 Patienten haben aber nicht alle ihren Wohnsitz im Berchtesgadener Land und gehören somit nicht automatisch zu der Gruppe der insgesamt 233 bestätigten BGL-Corona-Fälle.

Nach drei Todesfällen am 31. März, je einem am 2. April und am 11. April sowie zwei am 15. April gemeldeten Sterbefällen hat sich die Zahl der Todesfälle seit Mittwoch auf acht Covid-19-Erkrankten erhöht.

Nachrichten vom Mittwoch:

Update, Mittwoch, 17.15 Uhr:

Um »nur« einen weiteren Fall stieg die Zahl der Corona-Infektionen im Landkreis bis zum Mittwoch an. Allerdings sind zwei weitere Menschen im Berchtesgadener Land an den Folgen einer Covid-19-Infektion verstorben. Die Zahl der Todesfälle steigt damit auf nunmehr sieben.

Mittlerweile gibt es insgesamt 227 bestätigte Corona-Fälle im Berchtesgadener Land; das bedeutet einen Anstieg um einen Fall seit Dienstag. Nach drei Todesfällen am 31. März und einem am 2. April sowie einem weiteren am 11. April summiert sich die Gesamtzahl der Covid-19-Sterbefälle im Landkreis jetzt auf sieben. Insgesamt 108 Personen sind seit Ausbruch der Krankheit im Landkreis genesen und ihre Quarantänezeit ist ausgelaufen. (Meldestand: Mittwoch, 10 Uhr)

Bei den 112 aktuell in Behandlung befindlichen Patienten ermittelt das Gesundheitsamt die Kontaktpersonen und leitet die notwendigen Maßnahmen wie häusliche Quarantäne ein. Zurzeit wurde für 152 direkte Kontaktpersonen häusliche Quarantäne angeordnet. 527 unmittelbare Kontaktpersonen konnten bereits aus der Isolation entlassen worden.

Das Gesundheitsamt weist ausdrücklich darauf hin, dass Personen in Quarantäne aufgrund der hohen Ansteckungsgefahr die eigene Wohnung/das eigene Haus nicht verlassen dürfen und für das Gesundheitsamt jederzeit zu Hause erreichbar sein müssen. Bei Verstößen drohen empfindliche Bußgelder.

Aktuell sind im Landkreis Berchtesgadener Land insgesamt 53 Covid-19-Patienten in stationärer Behandlung, neun davon befinden sich in intensivmedizinischer Betreuung. Diese 53 Patienten haben nicht alle ihren Wohnsitz im Berchtesgadener Land und gehören somit nicht automatisch zu der Gruppe der insgesamt 221 bestätigten BGL-Corona-Fälle.

Therapeutische Behandlung bei dringender medizinischer Erforderlichkeit

In den vergangenen Tagen kam es immer wieder zu Unsicherheiten, ob medizinisch notwendige Behandlungen durch Praxen für medizinische Fußpflege, Podologie, Physiotherapie, Ergotherapie und Logopädie durchgeführt werden dürfen. Das Landratsamt stellt nun klar: Soweit eine ärztliche Verordnung (Rezept) vorliegt, ist die medizinische Notwendigkeit gegeben. Bei Vorlage eines Rezeptes kann der Therapeut somit generell die Behandlung durchführen. Viele behandelnde Praxen nutzen bereits eigenständige Methoden, um zusammen mit ihren Patienten zu erörtern, inwieweit laufende Behandlungen ausgesetzt werden können.

Das Landratsamt wird in diesen Fällen keine Einzelfallprüfungen durchführen. Die behandelnden Praxen werden darum gebeten, in der bisher gezeigten Eigenverantwortlichkeit und in Absprache mit den Patienten und Ärzten zu handeln.

Nachrichten vom Dienstag:

Update, Dienstag, 16.30 Uhr:

Mittlerweile gibt es insgesamt 226 bestätigte Corona-Fälle im Berchtesgadener Land; das bedeutet einen Anstieg um zwei Fälle seit Ostermontag. Auch ist zum Glück seit gestern kein weiterer Covid-19-Patient verstorben. 97 Personen sind mittlerweile genesen – eine Person mehr als am Vortag – und ihre Quarantänezeit ist ausgelaufen.

Bei den 129 aktuell in Behandlung befindlichen Covid-19-Patienten ermittelt das Gesundheitsamt die Kontaktpersonen und leitet die notwendigen Maßnahmen wie eine häusliche Quarantäne ein. Gegenwärtig befinden sich 192 direkte Kontaktpersonen in häuslicher Quarantäne. 481 unmittelbare Kontaktpersonen sind mittlerweile aus der Quarantäne entlassen worden.

Da in den vergangenen Tagen die Prüfkapazitäten einiger Testlabore eingeschränkt waren, erwartet man in den kommenden Tagen noch eine gewisse »Nachwelle«. Die geringe Zahl der bestätigten Neuinfektionen stellt somit wahrscheinlich nur einen Teil aller tatsächlichen weiteren Fälle dar. Nichtsdestotrotz ist bayern- und deutschlandweit bereits ein teils deutlicher Negativtrend bemerkbar.

Das Gesundheitsamt Berchtesgadener Land weist ausdrücklich darauf hin, dass Personen in Quarantäne aufgrund der hohen Ansteckungsgefahr die eigene Wohnung/das eigene Haus nicht verlassen dürfen und für das Gesundheitsamt jederzeit zu Hause erreichbar sein müssen. Bei Verstößen drohen empfindliche Bußgelder.

Aktuell sind im Landkreis insgesamt 53 Covid-19-Patienten in stationärer Behandlung, acht davon befinden sich in intensivmedizinischer Betreuung. Diese 53 Patienten haben aber nicht alle ihren Wohnsitz im Berchtesgadener Land und gehören somit nicht automatisch zu der Gruppe der insgesamt 226 bestätigten BGL-Corona-Fälle.

Meldungen vom Montag:

Update, Montag, 15.15 Uhr:

Zum aktuellen Zeitpunkt liegen dem Gesundheitsamt im Landratsamt Berchtesgadener Land insgesamt 224 bestätigte Corona-Fälle im Landkreis Berchtesgaden vor. Dieser Stand bezieht sich auf den 13.04.2020, 10.00 Uhr. Das bedeutet, dass im Vergleich zum Vortag, zwei neue Corona-Infektionsfälle hinzugekommen sind. 96 sind mittlerweise genesen und ihre Quarantänezeit ist ausgelaufen. Dies sind im Vergleich zum Vortag 8 Personen.

Bei den 128 aktuell in Behandlung befindlichen COVID-19-Patienten ermittelt das Gesundheitsamt die Kontaktpersonen und leitet die notwendigen Maßnahmen wie z. B. eine häusliche Quarantäne ein. Gegenwärtig befinden sich 185 direkte Kontaktpersonen in häuslicher Quarantäne. 480 unmittelbare Kontaktpersonen sind mittlerweile aus der Quarantäne entlassen worden.

Die gemeldete Zahl der bestätigten Corona-Fälle gibt die Summe aller jemals gemeldeten, infizierten Patienten im Landkreis Berchtesgadener Land, die hier auch ihren Wohnsitz haben, wieder. Darin enthalten sind auch Personen, die bereits wieder gesund und virenfrei sind. Die Gesamtzahl kann also nur steigen, von ihr werden die wieder genesenen und virenfreien Fälle nicht abgezogen.

Das Gesundheitsamt Berchtesgadener Land weist ausdrücklich darauf hin, dass Personen in Quarantäne aufgrund der hohen Ansteckungsgefahr die eigene Wohnung/das eigene Haus nicht verlassen dürfen und für das Gesundheitsamt jederzeit zu Hause erreichbar sein müssen. Bei Verstößen drohen empfindliche Bußgelder.

Aktuell sind im Landkreis Berchtesgadener Land insgesamt 43 COVID-19-Patienten in stationärer Behandlung, 8 davon befinden sich in intensivmedizinischer Betreuung. Diese 43 Patienten haben aber nicht alle ihren Wohnsitz im Berchtesgadener Land und gehören somit nicht automatisch zu der Gruppe der insgesamt 224 bestätigten BGL-Corona-Fälle. 

Wander- und Ausflugsparkplätze im Landkreis weiterhin gesperrt

Nach einer Empfehlung an die Ordnungsämter der Gemeinden werden die öffentlichen Ausflugs- und Wanderparkplätze im Landkreis Berchtesgadener Land bis auf weiteres gesperrt bleiben. Dieser Hinweis wurde auch an die Landratsämter in der Region 18 zur Weitergabe an die Gemeinden und die Bevölkerung in den Landkreisen Traunstein, Altötting, Mühldorf und Rosenheim sowie die Stadt Rosenheim übermittelt.

Sport und Bewegung an der frischen Luft sollten nur in unmittelbarer Umgebung vom Zuhause ausgeübt werden. Sinn der Ausgangsbeschränkungen nach der Allgemeinverfügung des Freistaats Bayern ist, soziale Kontakte außerhalb des eigenen Hausstands auf ein Mindestmaß zu beschränken, um einer weiteren Ausbreitung des Coronavirus entgegenzuwirken.

Testabstriche an den „Teststraßen“ nur nach vorheriger ärztlicher Anordnung

möglich

Es wird nochmals ausdrücklich darauf hingewiesen, dass Abstriche an den Teststraßen im Landkreis Berchtesgadener Land nur von engen Kontaktpersonen bestätigter Coronapatienten, die vom Gesundheitsamt im Rahmen der Infektionsschutzermittlungen einbestellt werden, genommen werden. Spontanabstriche ohne ärztliche Anordnung sind nicht möglich. Dieser Hinweis gilt sowohl für Einzelpersonen wie auch für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Betrieben im Landkreis.

Für weitere Kontaktpersonen nehmen auch einige Haus- und Kinderärzte im Landkreis in ihren jeweiligen Arztpraxen Abstriche vor.

Der Kassenärztliche Fahrdienst führt nur bei schwerer erkrankten bzw. bettlägerigen Patienten zu Hause Abstriche durch. Die Anforderung dafür erfolgt über den jeweiligen Hausarzt.

Hausarzt erster Ansprechpartner bei Krankheits-Symptomen

Das Gesundheitsamt im Landratsamt Berchtesgadener Land weist darauf hin, dass erster Ansprechpartner für mögliche Krankheitsbilder und mögliche Symptome einer Coronavirus-Infektion nicht das Gesundheitsamt, sondern der eigene Hausarzt ist. Dieser kann auch telefonisch eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung für eine Dauer von 14 Tagen ausstellen. Eine häusliche Quarantäne wird vom Gesundheitsamt angeordnet.

Nachrichten vom Sonntag:

Update, Sonntag, 15.05 Uhr:

Das Gesundheitsamt im Landratsamt Berchtesgadener Land informiert, dass es mittlerweile insgesamt 222 bestätigte Corona-Fälle im Landkreis Berchtesgadener Land gibt (Meldestand: 12.04.2020, 10:00 Uhr); das bedeutet einen Anstieg um einen Corona-Infektionsfall im Vergleich zum Vortag. Gegenüber gestern ist kein weiterer Convid-19-Patient verstorben. 88 Personen sind mittlerweile genesen und ihre Quarantänezeit ist ausgelaufen.

Bei den 129 aktuell in Behandlung befindlichen COVID-19-Patienten ermittelt das Gesundheitsamt die Kontaktpersonen und leitet die notwendigen Maßnahmen wie z. B. eine häusliche Quarantäne ein. Gegenwärtig befinden sich 191 direkte Kontaktpersonen in häuslicher Quarantäne. 465 unmittelbare Kontaktpersonen sind mittlerweile aus der Quarantäne entlassen worden.

Das Gesundheitsamt Berchtesgadener Land weist ausdrücklich darauf hin, dass Personen in Quarantäne aufgrund der hohen Ansteckungsgefahr die eigene Wohnung/das eigene Haus nicht verlassen dürfen und für das Gesundheitsamt jederzeit zu Hause erreichbar sein müssen. Bei Verstößen drohen empfindliche Bußgelder.

Die gemeldete Zahl der bestätigten Corona-Fälle gibt die Summe aller jemals gemeldeten, infizierten Patienten im Landkreis Berchtesgadener Land, die hier auch ihren Wohnsitz haben, wieder. Darin enthalten sind auch Personen, die bereits wieder gesund und virenfrei sind. Die Gesamtzahl kann also nur steigen, von ihr werden die wieder genesenen und virenfreien Fälle nicht abgezogen.

Aktuell sind im Landkreis Berchtesgadener Land insgesamt 50 COVID-19-Patienten in stationärer Behandlung, 10 davon befinden sich in intensivmedizinischer Betreuung. Diese 50 Patienten haben aber nicht alle ihren Wohnsitz im Berchtesgadener Land und gehören somit nicht automatisch zu der Gruppe der insgesamt 222 bestätigten BGL-Corona-Fälle.

Nach drei Todesfällen am 31.03.2020 und je einem am 02.04.2020 und am 11.04.2020 gemeldeten Sterbefall summiert sich die Gesamtzahl der im Landkreis Berchtesgadener Land verstorbenen COVID-19-Patienten auf nach wie vor insgesamt 5 Personen.

Nachrichten vom Samstag:

Update, 16.07 Uhr:

Mittlerweile gibt es insgesamt 221 bestätigte Corona-Fälle im Berchtesgadener Land; das bedeutet einen Anstieg um zwei Fälle seit Karfreitag. Nach drei Todesfällen am 31. März und einem am 2. April sowie einem weiteren seit Freitag summiert sich die Gesamtzahl der Covid-19-Sterbefälle im Landkreis jetzt auf fünf Personen. Insgesamt 88 Personen sind seit Ausbruch der Krankheit im Landkreis genesen und ihre Quarantänezeit ist ausgelaufen.

Bei den in der Anzahl unverändert 128 aktuell in Behandlung befindlichen Patienten ermittelt das Gesundheitsamt die Kontaktpersonen und leitet die notwendigen Maßnahmen wie häusliche Quarantäne ein. Gegenwärtig befinden sich 196 direkte Kontaktpersonen in häuslicher Quarantäne. 466 unmittelbare Kontaktpersonen konnten bereits aus der Isolation entlassen worden.

Das Gesundheitsamt weist ausdrücklich darauf hin, dass Personen in Quarantäne aufgrund der hohen Ansteckungsgefahr die eigene Wohnung/das eigene Haus nicht verlassen dürfen und für das Gesundheitsamt jederzeit zu Hause erreichbar sein müssen. Bei Verstößen drohen empfindliche Bußgelder.

Aktuell sind im Landkreis Berchtesgadener Land insgesamt 52 Covid-19-Patienten in stationärer Behandlung, neun davon befinden sich in intensivmedizinischer Betreuung. Diese 52 Patienten haben nicht alle ihren Wohnsitz im Berchtesgadener Land und gehören somit nicht automatisch zu der Gruppe der insgesamt 221 bestätigten BGL-Corona-Fälle.

Aktuell erhöhte Waldbrandgefahr

Seit Tagen hat die Trockenheit im Berchtesgadener Land stetig zugenommen und damit einhergehend auch die Waldbrandgefahr. Deshalb wird an die Bevölkerung appelliert, sich insbesondere beim Umgang mit offenem Feuer sehr umsichtig zu verhalten. Beispielsweise sind Lagerfeuer an der Saalach gegenwärtig unverantwortlich gegenüber den Rettungskräften, die durch die Corona-Pandemie ohnehin schon stark in Anspruch genommen werden.

Start der „Corona-Hotline“ der Bayerischen Staatsregierung

Die „Corona-Hotline“ der Staatsregierung steht ab dem 11. April für Bürgerinnen und Bürger zur Verfügung. Sie ist täglich von 8 bis 18 Uhr unter Telefon 089/122-220 erreichbar als Telefonnummer von „BAYERN DIREKT – Servicestelle der Staatsregierung“. Die Hotline dient als einheitliche Anlaufstelle für alle Fragen zum Corona-Geschehen. Mittels eingerichteter Kompetenzbereiche findet eine themenbezogene Weiterleitung statt.

Wesentlich betroffene Lebensbereiche der Bürgerinnen und Bürger sind abgedeckt: Sowohl Fragestellungen zu gesundheitlichen Themen, den Ausgangsbeschränkungen sowie Kinderbetreuung und Schule als auch zu Soforthilfen und anderer Unterstützung für Kleinunternehmen und Freiberufler können täglich, auch an den Feiertagen, beantwortet werden. Zur entsprechenden Pressemitteilung (Direktlink).

Update, Freitag, 16.30 Uhr:

Das Gesundheitsamt im Landratsamt Berchtesgadener Land informiert, dass es mittlerweile insgesamt 219 bestätigte Coronafälle im Berchtesgadener Land gibt (Meldestand: 10. April, 12 Uhr); das bedeutet einen Anstieg um drei Corona-Infektionsfälle im Vergleich zum Vortag. Zum Glück sind keine weiteren Patienten im Landkreis verstorben. Insgesamt 87 Personen sind mittlerweile genesen und ihre Quarantänezeit ist ausgelaufen.

Bei den unverändert zum Vortag insgesamt 128 aktuell in Behandlung befindlichen Covid-19-Patienten ermittelt das Gesundheitsamt die Kontaktpersonen und leitet die notwendigen Maßnahmen ein (wie häusliche Quarantäne und medizinische Versorgung). Gegenwärtig befinden sich 168 direkte Kontaktpersonen in häuslicher Quarantäne. 465 unmittelbare Kontaktpersonen sind mittlerweile aus der Quarantäne entlassen worden.

Die gemeldete Zahl der bestätigten Coronafälle gibt die Summe aller jemals gemeldeten, infizierten Patienten im Landkreis Berchtesgadener Land, die hier auch ihren Wohnsitz haben, wieder.

Aktuell sind im Landkreis Berchtesgadener Land insgesamt 52 Covid-19-Patienten in stationärer Behandlung, zehn davon befinden sich in intensivmedizinischer Betreuung. Diese 52 Patienten haben aber nicht alle ihren Wohnsitz im Berchtesgadener Land und gehören somit nicht automatisch zu der Gruppe der insgesamt 219 bestätigten BGL-Coronafälle.

Quarantänemaßnahmen für Einreisende gelten ab Freitag

Das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege hat am Donnerstag eine Verordnung über Quarantänemaßnahmen für Einreisende zur Bekämpfung des Coronavirus' (Einreise-Quarantäneverordnung – EQV) erlassen. Diese Verordnung gilt vom 10. bis 19. April 2020. Gemäß dieser Verordnung haben sich Ein- und Rückreisende vom Ausland nach der Einreise unverzüglich für 14 Tage in häusliche Quarantäne zu begeben.

Ausgenommen von der seit Freitag gültigen Verordnung sind unter anderem Bundeswehrangehörige und Personen, die berufsbedingte Beförderungen ausüben bzw. einer nachweislich systemrelevanten Tätigkeit nachgehen.

Betroffene Reiserückkehrer müssen sich bei der Kreisverwaltungsbehörde melden, wenn sie in der Zeit zwischen 10. und 19. April einreisen. Dazu sollen sie mit dem Bürgertelefon unter 8651/773-151 Kontakt aufnehmen und ihre Kontaktdaten angeben (wenn möglich mit E-Mail-Adresse). Sie erhalten dann vom Gesundheitsamt ergänzende Informationen zum gebotenen Verhalten während der Quarantänezeit.

Der genaue Inhalt der Einreise-Quarantäneverordnung ist online abrufbar (Direktlink).

Meldungen der letzten Tage:

Update, Dienstag, 17 Uhr:

Einen Anstieg um 17 Coronainfektions-Fälle im Vergleich zum Sonntag meldet das Gesundheitsamt Berchtesgadener Land am Dienstag. Seit Donnerstag sind keine weiteren Corona-Patienten im Landkreis verstorben. Nach wie vor liegt die Zahl der Genesenen bei 47 Personen.

Bei den 135 Covid-19-Patienten, die sich derzeit in Behandlung befinden, ermittelt das Gesundheitsamt die Kontaktpersonen und leitet die notwendigen Maßnahmen ein (häusliche Quarantäne und medizinische Versorgung). Aktuell sind 186 direkte Kontaktpersonen in häuslicher Quarantäne. 386 unmittelbare Kontaktpersonen sind mittlerweile aus der häuslichen Isolation entlassen worden.

Aktuell sind im Berchtesgadener Land insgesamt 37 Covid-19-Patienten in stationärer Behandlung, zehn davon werden intensivmedizinisch betreut. Diese 37 Patienten haben aber nicht alle ihren Wohnsitz im Berchtesgadener Land und gehören somit nicht automatisch zu der Gruppe der insgesamt 186 bestätigten BGL-Coronafälle.

Die gemeldete Zahl der bestätigten Coronafälle gibt die Summe aller jemals gemeldeten, infizierten Patienten im Landkreis Berchtesgadener Land, die hier auch ihren Wohnsitz haben, wieder.

Zahlen vom Montag:

Update, Montag, 17 Uhr:

Damit steigt die Zahl der Infektionsfälle im Vergleich zum Sonntag um vier an. Seit Donnerstag sind glücklicherweise keine weiteren Corona-Patienten im Landkreis verstorben. 47 Personen sind mittlerweile genesen und ihre Quarantänezeit ist ausgelaufen.

Bei den nunmehr 118 aktuell in Behandlung befindlichen Covid-19-Patienten ermittelt das Gesundheitsamt die Kontaktpersonen und leitet die notwendigen Maßnahmen ein (wie häusliche Quarantäne und medizinische Versorgung). Aktuell befinden sich 155 direkte Kontaktpersonen in häuslicher Quarantäne. 385 unmittelbare Kontaktpersonen konnten mittlerweile aus der Isolation entlassen worden.

Das Gesundheitsamt weist ausdrücklich darauf hin, dass Personen in Quarantäne aufgrund der hohen Ansteckungsgefahr die eigene Wohnung/das eigene Haus nicht verlassen dürfen und für das Gesundheitsamt jederzeit zu Hause erreichbar sein müssen. Bei Verstößen drohen empfindliche Bußgelder.

Aktuell sind im Landkreis Berchtesgadener Land insgesamt 37 Covid-19-Patienten in stationärer Behandlung, sieben davon befinden sich in intensivmedizinischer Betreuung. Diese 37 Patienten haben aber nicht alle ihren Wohnsitz im Berchtesgadener Land und gehören somit nicht automatisch zu der Gruppe der insgesamt 169 bestätigten BGL-Coronafälle.

Coronafälle über den gesamten Landkreis verteilt

Aus gegebenem Anlass weist das Landratsamt Berchtesgadener Land darauf hin, dass die Corona-Infektionsfälle über den gesamten Landkreis Berchtesgadener verteilt sind und es keine Gemeinden als örtliche Schwerpunkte („Hotspots“) gibt. Dies zeigt sich vor allem daran, dass sich die Verteilung der Corona-Fälle im Landkreis oft täglich ändert.

Überwiegend positive Bilanz der Polizei für das vergangene Wochenende

In der Lagebesprechung der Führungsgruppe Katastrophenschutz (FüGK) am Montag zeigte sich der Vertreter der Polizei hinsichtlich des überwiegend vorbildlichen Verhaltens der einheimischen Bevölkerung am vergangenen Wochenende zufrieden.

Erhöhter Ausflugsverkehr in die Berge sei dennoch von außerhalb des Landkreises Berchtesgadener Land zu verzeichnen gewesen. Zahlreiche Ausflügler zeigten sich jedoch nach entsprechenden Hinweisen der Polizei einsichtig und verzichteten auf die geplante Berg- oder Mountainbike-Tour.

Für das kommende Oster-Wochenende werden nach heutigem Stand dieselben Regelungen gelten und nach einer Empfehlung an die Ordnungsämter der Gemeinden die öffentlichen Ausflugs- und Wanderparkplätze im Landkreis gesperrt bleiben.

Sport und Bewegung an der frischen Luft sollten nur in unmittelbarer Umgebung vom Zuhause ausgeübt werden. Sinn der Ausgangsbeschränkungen nach der Allgemeinverfügung des Freistaats Bayern ist, soziale Kontakte außerhalb des eigenen Hausstands auf ein Mindestmaß zu beschränken, um einer weiteren Ausbreitung des Coronavirus entgegenzuwirken.

Meldungen aus der letzten Woche:

Insgesamt 140 bestätigte Coronavirus-Fälle gibt es derzeit im Landkreis Berchtesgadener Land (Meldestand: Freitag, 12 Uhr). Das teilte das Gesundheitsamt im Landratsamt Berchtesgadener Land mit.

Die Zahl der Coronainfektions-Fälle im Landkreis stieg im Vergleich zum Vortag um zehn auf nunmehr 140 Erkrankte an. Seit Donnerstag sind zum Glück keine weiteren Corona-Patienten verstorben. 38 Personen sind mittlerweile genesen und ihre Quarantänezeit ist ausgelaufen.

Die insgesamt 140 bestätigten Corona-Fälle verteilen sich auf folgende Altersgruppen:

Überblick über Infektionsfälle im BGL

Altersgruppe Männlich Weiblich Gesamt
bis 18 Jahre 12 3 15
19 bis 65 Jahre 41 45 86
über 65 Jahre 21 18 39
Gesamt: 74 66 140

 

Die gemeldete Zahl der bestätigten Coronafälle gibt die Summe aller jemals gemeldeten, infizierten Patienten im Berchtesgadener Land, die hier auch ihren Wohnsitz haben, wieder. Darin enthalten sind auch Personen, die bereits wieder gesund und virenfrei sind.

Zahlen aus dem Kreis Traunstein:

Bei den nunmehr 98 aktuell in Behandlung befindlichen Covid-19-Patienten ermittelt das Gesundheitsamt die Kontaktpersonen und leitet die notwendigen Maßnahmen ein (wie häusliche Quarantäne und medizinische Versorgung). Aktuell befinden sich 123 direkte Kontaktpersonen in häuslicher Quarantäne. 354 unmittelbare Kontaktpersonen sind mittlerweile aus der Quarantäne entlassen worden.

Aktuell sind in den drei Kreiskliniken im Berchtesgadener Land (Bad Reichenhall, Berchtesgaden und Freilassing) insgesamt 15 Patienten in stationärer Behandlung, sechs davon müssen intensivmedizinisch betreut werden. Diese 15 Patienten haben aber nicht alle ihren Wohnsitz im Berchtesgadener Land und gehören somit nicht automatisch zu der Gruppe der insgesamt 140 bestätigten BGL-Coronafälle.

Wander- und Ausflugsparkplätze im Landkreis bis auf Weiteres gesperrt

Außerdem wird darauf hingewiesen, dass die privaten und öffentlichen Wander- und Ausflugsparkplätze im Berchtesgadener Land gesperrt sind, um Ausflugsverkehr zu vermeiden und Infektionsgefahren vorzubeugen. Die Polizei wird entsprechende Kontrollen durchführen.

Sport und Bewegung an der frischen Luft sollten nur in unmittelbarer Umgebung vom Zuhause ausgeübt werden. Sinn der Ausgangsbeschränkungen nach der Allgemeinverfügung des Freistaats Bayern ist, soziale Kontakte außerhalb des eigenen Hausstands auf ein Mindestmaß zu beschränken, um einer weiteren Ausbreitung des Coronavirus' entgegenzuwirken.

Freiwilligenagentur Berchtesgadener Land bündelt Hilfsangebote im Landkreis

Im Landkreis Berchtesgadener Land haben sich in den letzten Tagen und Wochen vielfältige Hilfsinitiativen gegründet. Nachbarschaftshilfen, Vereine und Gruppierungen verschiedenster Art bieten Hilfen vor allem für ältere Menschen und sogenannte Risikogruppen an, die unter Beachtung der derzeit notwendigen Sicherheitsmaßnahmen unterstützen.

Die Freiwilligenagentur Berchtesgadener Land hat alle Hilfsangebote im Landkreis zusammengefasst (Direktlink). Neue Initiativen oder Initiativen, die in dieser Zusammenstellung noch nicht berücksichtigt wurden, können dies der Freiwilligenagentur Berchtesgadener Land unter Telefon 0049 8651 773-431 oder E-Mail andrea.krammer@lra-bgl.de melden. So können die gesammelten Informationen möglichst vielen zur Verfügung gestellt werden. 

Meldungen der vergangenen Tage:

Hausarzt erster Ansprechpartner bei Krankheits-Symptomen

Aufgrund vielfacher Telefonanrufe beim Bürgertelefon weist das Gesundheitsamt im Landratsamt Berchtesgadener Land darauf hin, dass erster Ansprechpartner für mögliche Krankheitsbilder und mögliche Symptome einer Coronavirus-Infektion nicht das Gesundheitsamt, sondern der eigene Hausarzt ist. Dieser kann auch telefonisch häusliche Quarantäne anordnen und eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung für eine Dauer von 14 Tagen ausstellen.

Beratungsstelle für Schwangerschaftsfragen telefonisch erreichbar

Angesichts der Ausgangsbeschränkungen sind auch persönliche Beratungsgespräche in der staatlich anerkannten Beratungsstelle derzeit nicht möglich. Um schwangeren Frauen oder Frauen und Eltern mit Kindern bis zum 3. Lebensjahr die Möglichkeit zu geben, sich trotzdem mit ihren Anliegen (z. B. Fragen zum Mutterschutz, Elterngeld oder Kindergeld) an die Mitarbeiterinnen der Schwangerenberatungsstelle in Bad Reichenhall zu wenden, sind diese telefonisch oder per E-Mail erreichbar. Auch Frauen im Schwangerschaftskonflikt können sich zur Durchführung des Konfliktberatungsgespräches telefonisch an die Beraterinnen wenden. Die Ausstellung des Beratungsscheines ist auch weiterhin gewährleistet.

Die Mitarbeiterinnen der Staatlich anerkannten Beratungsstelle für Schwangerschaftsfragen sind wie folgt erreichbar:

  • Montag bis Mittwoch: 8:00 bis 14:00 Uhr
  • Donnerstag 8:00 bis 16:00 Uhr
  • Freitag: 8:00 bis 12:00 Uhr
  • Telefon: 0049 8651 773- 824, -815, -838 oder -831
  • E-Mail: schwangerenberatung(at)lra-bgl.de 

Nähere Informationen sind unter www.schwanger-im-berchtesgadener-land.de  abrufbar.

Kfz-Zulassungsbehörde bis 19. April geschlossen

Die Kfz-Zulassungsbehörde bleibt aufgrund der Allgemeinverfügung des Bayrischen Staatsministeriums bis einschließlich zum 19. April geschlossen.

Bei existenziellen Notlagen sowie zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung und der systemrelevanten Infrastruktur (z. B. Rettungsfahrzeuge, Versorgungsfahrzeuge, etc.) ist eine Zulassung nach vorheriger Terminvereinbarung möglich.

Zudem können Zulassungen unter online durchgeführt werden (Direktlink). Telefonisch ist die Kfz-Zulassungstelle unter 0049 8651 773-240 sowie per E-Mail kfz(at)lra-bgl.de erreichbar; die Mitarbeiter stehen bei Fragen gerne zur Verfügung.

Änderungen beim Öffentlichen Personennahverkehr

Aufgrund der aktuellen Situation ergeben sich Änderungen im Linienverkehr der Regionalverkehr Oberbayern GmbH (RVO). Die Busse der RVO im Landkreis, die an Sonn- und Feiertagen verkehren, werden ab Sonntag, 29. März, bis auf Weiteres eingestellt. Diese Entscheidung wurde in Abstimmung mit dem verantwortlichen Aufgabenträger getroffen.

Somit können dann bis auf Weiteres folgende vier Gemeinden an Sonn- und Feiertagen nicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreicht werden: Anger, Marktschellenberg, Saaldorf-Surheim und Schneizlreuth. 

»Teststraße« in Bad Reichenhall

Bei der sogenannten »Teststraße« in Bad Reichenhall werden pro Tag derzeit rund 20 bis 30 Abstriche von Kontaktpersonen der bestätigten Coronapatienten genommen. Die Abstriche an der Teststraße werden nur von engen Kontaktpersonen von bestätigten Coronapatienten, die vom Gesundheitsamt im Rahmen der Infektionsschutzermittlungen einbestellt werden, genommen. Für weitere Kontaktpersonen nehmen auch einige Haus- und Kinderärzte im Landkreis in ihren jeweiligen Arztpraxen Abstriche vor.

Im Landratsamt Berchtesgadener Land wurde ein Bürgertelefon unter 08651/773151 eingerichtet. Das Bürgertelefon ist Montag bis Donnerstag von 9 bis 17 Uhr sowie Freitag bis Sonntag von 9 bis 13 Uhr erreichbar.

Mehr aus Berchtesgaden