weather-image
29°

Der erste Schuhplattl-Kurs fürs Handy

Einfacher war das Erlernen des Schuhplattlns wohl noch nie: Mit der mobilen Applikation (App) »iPlattl« erfand der Sondermoninger Hans Breitenfellner eine Lern-Anwendung für einen der beliebtesten Traditionstänze in der Region. Es ist weltweit die erste App seiner Art. Mit ins Boot holte er dafür den langjährigen Vorplattler des GTEV Eisenärzt, Alois Lankes, sowie Ziach-Spieler Hias Schmid.

Mit Pfeilen und mehreren Zeitlupen wird im Rahmen des Lernprogramms von Hans Breitenfellner unter anderem der »Häusei« erklärt. Als Vorplattler fungiert Alois Lankes, während Hias Schmid die Ziach spielt. (Foto: Schicker)

»Immer mehr junge Leute entdecken wieder das Plattln, aber die einzelnen Tänze konnten bisher nur sehr traditionell in Vereinen erlernt werden«, erklärt Breitenfellner den Grund, warum er sich für das Schuhplattln als Thema seiner ersten eigenen App entschieden hatte. Anfängern und Fortgeschrittenen soll so die Möglichkeit gegeben werden, auch zu Hause die Tänze mit Hilfe eines Tabletcomputers oder eines Smartphones zu üben.

Anzeige

An digitalem Lernmaterial mangelte es bisher

Denn an digitalem Lernmaterial mangelte es bisher, wie Breitenfellner bei seinen Recherchen feststellte. Wichtig war dem 28-Jährigen aber von Anfang an, dass ein seriöser Lernkurs daraus wird und keine Parodie. Daher holte der ehemalige Posaunist der Trachten-Musikkapelle Ruhpolding auch den GTEV Eisenärzt mit ins Boot, in dem er als Kind des Ortes immer noch Mitglied ist. Zusammen mit Zweitem Vorsitzenden und langjährigem Vorplattler Alois Lankes machte er sich an die Zusammenstellung der Tänze, denn Schuhplattln konnte Hans Breitenfellner bis zu diesem Zeitpunkt nicht.

Über 150 verschiedene Schuhplattler gibt es allein in Bayern, hinzu kommen weitere regionale Unterschiede. Für die Lern-Anwendung konzentrierte sich der Sondermoninger, der auch beruflich Apps entwickelt, auf die Ausführung im südöstlichen Oberbayern zwischen Rosenheim und Bad Reichenhall: »Hier ist mehr das exakte, strenge Schuhplattln mit lautem Schlag und aufrechter Haltung üblich. Das zeige ich auch in meiner App.«

Sechs Tänze hat er zusammen mit Alois Lankes und Musiker Hias Schmid in der idyllischen Natur bei Scharam per Video aufgenommen. An blutige Anfänger richtet sich dabei der »Häusei«, der in einzelnen Abschnitten in Zeitlupe und mit Pfeilen für die Bewegungsrichtung dargestellt wird. Weitere Tänze sind der ebenfalls leichte »Birkenstoana«, die mittelschweren »Gau Plattler« und »Amboss Polka«, sowie »Bergerer« und »Boaschneider« für Plattl-Profis.

Das Angebot ist aber nicht nur für die einheimischen Freunde des bayerischen Traditionstanzes gedacht. »Ich will, dass mit meiner App Menschen in der ganzen Welt und an jedem Ort das Schuhplattln ganz einfach erlernen können«, erklärt der 28-Jährige, der über ein Jahr lang seine Freizeit in die Programmierung des etwas anderen Lernkurses investiert hat. apo