weather-image
19°

Ärztlicher Bereitschaftsdienst

 

Der ärztliche und der kinderärztliche Bereitschaftsdienst sind unter der Rufnummer 116 117 zu erreichen (außerhalb der Sprechzeiten). Sie sind für jene Fälle vorgesehen, bei denen weder eine lebensbedrohliche noch in der Behandlung zeitkritische Erkrankung vorliegt und zugleich aber ein Aufschub bis zur nächsten regulären Arzt-Sprechstunde nicht möglich ist.

Der Bereitschaftsdienst der AugenärzteHNO-Ärzte und der Gynäkologen ist erreichbar von Freitag, 18 Uhr, bis Montag, 8 Uhr, sowie Mittwoch, 13 Uhr, bis Donnerstag, 8 Uhr, ebenso unter der Nummer 116 117.

Der Krisendienst Psychiatrie ist täglich von 9 bis 24 Uhr an 365 Tagen im Jahr erreichbar unter Telefon 0180/655 3000.

Damit Sie auch nachts, an Wochenenden und an Feiertagen nicht ohne ärztliche Hilfe auskommen müssen, beteiligen sich die bayerischen Ärzte neben der Arbeit in ihrer Praxis am Ärztlichen Bereitschaftsdienst Bayern (Bitte nicht mit dem Notarzt verwechseln!).

Sie schildern der Vermittlungs- und Beratungszentrale Ihre Beschwerden, und diese vermittelt Ihnen den passenden Arzt in Ihrer Nähe. 

Standortärztlicher Bereitschaftsdienst für Soldaten im Berchtesgadener Land, Telefon 08651/79 21 55.

In Bayern ist ein hausärztlicher Bereitschaftsdienst flächendeckend eingerichtet. Zusätzlich werden regional fachärztliche Dienste für die Notfallversorgung der Bevölkerung angeboten.

Die Behandlung im Bereitschaftsdienst findet in der Regel in einer Arztpraxis statt: 

  • In der Praxis des Dienst habenden Arztes oder in einer von oder in einer Bereitschaftspraxis, die von der KVB oder in Kooperation mit örtlichen Ärzteinitiativen angeboten wird.