weather-image
-2°

Zeitung: Kabinett gegen Mindestlohn-Vorstoß des Bundesrates

0.0
0.0

Berlin (dpa) - Die schwarz-gelbe Regierung will einen Vorstoß des rot-grün dominierten Bundesrates für einen gesetzlichen Mindestlohn von 8,50 Euro nach einem Medienbericht ablehnen. Die Höhe von Lohnuntergrenzen müsse durch die Tarifpartner und nicht politisch durch den Gesetzgeber oder die Bundesregierung bestimmt werden, zitiert die »Thüringer Allgemeine« aus der Kabinettsvorlage für die morgige Sitzung. Ein politisch festgelegter Mindestlohn könne Arbeitsplätze gefährden. Der Bundesrat hatte für die Einführung eines gesetzlichen flächendeckenden Mindestlohnes von 8,50 Euro gestimmt.

Anzeige

- Anzeige -