weather-image

Zehntausende Demonstranten beim «No-Monti-Day» in Rom

Rom (dpa) - Zehntausende Gegner des italienischen Regierungschefs Mario Monti sind in Rom gegen seinen harten Spar- und Reformkurs auf die Straße gegangen. Dieser hatte dem Land Steuererhöhungen, Ausgabenkürzungen und eine Renten- und Arbeitsmarktreform verordnet. Am Rande der Großdemonstration kam es zu einigen Ausschreitungen. Etliche Geschäfte an der Strecke hatten aus Angst vor Gewalt geschlossen. Linke Gewerkschafter, Lehrer und Studenten sowie andere Aktivisten hatten zum «No-Monti-Day» in der Hauptstadt aufgerufen.

Anzeige