weather-image
15°

Zahl der Toten nach Fährunglück in Südkorea steigt auf über 240

Seoul (dpa) - Zweieinhalb Wochen nach dem Untergang der südkoreanische Fähre «Sewol» ist die Zahl der Todesopfer auf 242 gestiegen. Aus dem Wrack vor der Südwestküste des Landes haben Taucher sechs weitere Leichen geborgen. 60 Menschen werden noch vermisst. Die «Sewol» war am 16. April gekentert. Die meisten Passagiere waren Schüler auf einem Ausflug. Als Ursache wird vermutet, dass die Fähre überladen war. Es könnte auch sein, dass die Ladung nicht ausreichend gesichert war.

Seoul (dpa) - Zweieinhalb Wochen nach dem Untergang der südkoreanische Fähre «Sewol» ist die Zahl der Todesopfer auf 242 gestiegen. Aus dem Wrack vor der Südwestküste des Landes haben Taucher sechs weitere Leichen geborgen. 60 Menschen werden noch vermisst. Die «Sewol» war am 16. April gekentert. Die meisten Passagiere waren Schüler auf einem Ausflug. Als Ursache wird vermutet, dass die Fähre überladen war. Es könnte auch sein, dass die Ladung nicht ausreichend gesichert war.

Anzeige