weather-image
13°

Zahl der Toten bei Zusammenstößen in Kairo auf 51 gestiegen

0.0
0.0

Kairo (dpa) - Nach den schweren Zusammenstößen zwischen Islamisten und dem Militär in Ägyptens Hauptstadt Kairo ist die Zahl der Opfer weiter gestiegen. 51 Menschen seien getötet und 435 weitere verletzt worden, bestätigte das Gesundheitsministerium. Islamisten hatten nach Darstellung der Armee versucht, eine Militäreinrichtung zu stürmen. Zuvor hatte es Gerüchte gegeben, dass sich der gestürzte Präsident Mohammed Mursi dort aufhalten könnte. Das Auswärtige Amt rät allen deutschen Touristen von Nil-Kreuzfahrten inzwischen ausdrücklich ab.


Kairo (dpa) - Nach den schweren Zusammenstößen zwischen Islamisten und dem Militär in Ägyptens Hauptstadt Kairo ist die Zahl der Opfer
weiter gestiegen. 51 Menschen seien getötet und 435 weitere verletzt worden, bestätigte das Gesundheitsministerium. Islamisten hatten nach Darstellung der Armee versucht, eine Militäreinrichtung zu stürmen. Zuvor hatte es Gerüchte gegeben, dass sich der gestürzte Präsident Mohammed Mursi dort aufhalten könnte. Das Auswärtige Amt rät allen deutschen Touristen von Nil-Kreuzfahrten inzwischen ausdrücklich ab.

Anzeige