weather-image

Zahl der Hurrikantoten in der Karibik gestiegen

Port-au-Prince (dpa) - Nach Durchzug des Hurrikans «Sandy» hat sich die Zahl Todesopfer in der Karibik weiter erhöht. Allein in Haiti starben laut jüngster Bilanz 44 Menschen. Die meisten kamen bei Erdrutschen und Überschwemmungen ums Leben, die durch heftige Regenfälle ausgelöst wurden. Der Sturm selbst hatte die Insel Hispaniola nicht direkt getroffen. Zwölf Menschen werden noch vermisst. Insgesamt starben damit in Kuba, Jamaika und Haiti mindestens 57 Menschen. Inzwischen bedroht der Sturm die Ostküste der USA.

Anzeige