weather-image

Zahl der bestätigten Toten nach Brückeneinsturz gestiegen

0.0
0.0

Genua (dpa) - Die Zahl der beim Einsturz einer Autobahnbrücke in Genua bestätigten Todesopfer ist auf 31 gestiegen. Das berichtete die italienische Nachrichtenagentur Ansa am frühen Morgen unter Berufung auf das Innenministerium. Unter den Opfern seien auch drei Minderjährige im Alter von acht, zwölf und 13 Jahren. Darüber hinaus seien 16 Menschen verletzt worden. Die Rettungsarbeiten gingen in der Nacht weiter. Gestern war während eines schweren Unwetters die Morandi-Brücke auf der Autobahn A10 in mehr als 40 Metern Höhe auf einem etwa 100 Meter langen Stück eingestürzt.

Anzeige