weather-image

Wirbelsturm «Sandy» schlägt zu - Chaos an der Ostküste der USA

New York (dpa) - Mit gewaltiger Zerstörungskraft ist Wirbelsturm «Sandy» auf die US-Ostküste getroffen. Mindestens 16 Menschen wurden in Nordamerika getötet. Sturmfluten und Regen ließen in den Küstenregionen und der Millionenmetropole New York Straßen wie Flüsse aussehen. In einem Atomkraftwerk im Bundesstaat New Jersey gab es Hochwasser-Alarm. Am frühen Morgen waren nach Berichten des Senders CNN mindestens 6,5 Millionen Menschen ohne Strom. Tunnel und Teile des New Yorker U-Bahn-Systems waren voll Wasser. Aus den Straßen floss die Flut allmählich ab.

Anzeige