weather-image

WHO verstärkt Aktionen zur Eindämmung von Ebola in Westafrika

Genf (dpa) - Die Weltgesundheitsorganisation hat eine Verstärkung des Kampfes gegen die Ausbreitung des Ebola-Virus in Westafrika angekündigt. Dazu soll morgen in Conakry, der Hauptstadt Guineas, ein Aktionsplan im Umfang von 100 Millionen Dollar gestartet werden. Damit soll unter anderem deutlich mehr medizinisches Personal eingesetzt werden können. Etwa 730 Menschen sind dem Erreger bei der jügnsten Epidemie laut WHO-Daten inzwischen zum Opfer gefallen - mehr als jeder zweite erfasste Infizierte.

Anzeige