weather-image
26°

Westerwelle: Wir wollen keine Hassprediger in Deutschland haben

Berlin (dpa) - Bundesaußenminister Guido Westerwelle hat vor dem Hintergrund der Schmähvideo-Proteste in der islamischen Welt das Einreiseverbot für den US-Prediger Terry Jones verteidigt. Man wolle keine Hassprediger in Deutschland haben, sagte Westerwelle im «Bericht aus Berlin». Zuletzt hatte es Hinweise gegen, wonach Jones in den kommenden Tage von antimuslimischen Kräften in der Bundesrepublik - etwa Pro Deutschland und Pro NRW - eingeladen werden sollte. Jones hatte in den USA für den Film geworben.

Anzeige