weather-image
24°

Warnstreiks im öffentlichen Dienst


Potsdam (dpa) - Unterrichtsausfall an Schulen oder Einschränkungen beim Winterdienst auf den Straßen: Die Bürger müssen sich in den nächsten drei Wochen auf Warnstreiks im öffentlichen Dienst einstellen. Details dazu sind noch nicht bekannt. Die zweite Runde der Tarifverhandlungen für die rund 800 000 Angestellten der Länder endete am Abend ohne Ergebnis. Die Arbeitgeber legten erneut kein Angebot vor. Die Gewerkschaften kritisierten das scharf. Sie wollen nun Druck aufbauen für die weiteren Gespräche im März.

Anzeige