weather-image
29°

Vorwurf im NSU-Ausschuss: MAD verschwieg Akte zu Neonazi Mundlos

0.0
0.0

Berlin (dpa) - Im NSU-Untersuchungsausschuss haben alle beteiligten Fraktionen schwere Vorwürfe gegen den Militärischen Abschirmdienst (MAD) erhoben. Der MAD habe bereits in den 1990er Jahren eine Akte über das Mitglied der Zwickauer Terrorzelle Uwe Mundlos angelegt, sagte der Ausschussvorsitzende Sebastian Edathy in Berlin. Diese Akte hätten die zuständigen Behörden dem Untersuchungsausschuss bislang vorenthalten. Das sei fahrlässig und inakzeptabel. Am Nachmittag soll auch der Präsident des Bundeswehr-Geheimdienstes, Ulrich Birkenheier, dazu befragt werden.

Anzeige