weather-image

Visegrad-Staaten sperren sich gegen Flüchtlingsquoten

Prag (dpa) - Die östlichen EU-Staaten wollen beim EU-Sondergipfel zur Flüchtlingskrise diese Woche an ihrer ablehnenden Haltung zu Quoten festhalten. «Ich erwarte, dass unsere gemeinsame Position, die Ablehnung von Quoten, bekräftigt wird», sagte der tschechische Ministerpräsident Bohuslav Sobotka vor einem Außenministertreffen der Visegrad-Staaten. Tschechien, Polen, Ungarn und Slowakei gehören zu den entschiedenen Gegnern eines verpflichtenden Systems zur Umverteilung von 120 000 Flüchtlingen innerhalb der Europäischen Union.

Anzeige