weather-image
12°

Vier EU-Vertreter in Bolivien wegen «Staatsterrorismus» vorgeladen

La Paz (dpa) - Bolivien hat mehrere EU-Diplomaten ins Außenministerium einbestellt. Grund ist die erzwungene Landung des bolivianischen Präsidentenflugzeugs in Wien vor knapp einer Woche. Die Botschafter von Spanien, Frankreich und Italien sowie der Konsul Portugals sollten den Vorfall erklären. Das teilte Boliviens Kommunikationsministerin mit. Sie bezeichnet das Vorgehen der Europäer als Staatsterrorismus gegen einen demokratisch gewählten Staatschef. Das Flugzeug musste in Wien landen, weil mehrere EU-Staaten Ex-Geheimdienstler Edward Snowden an Bord vermuteten.

Anzeige