weather-image

Viele Lufthansa-Flugzeuge am Boden - ob Streik oder nicht

0.0
0.0

Frankfurt (dpa) - Die Lufthansa steuert mit unvermindertem Tempo auf den ersten bundesweiten Streik ihrer Flugbegleiter zu. Für Freitag hat Europas größte Fluggesellschaft 983 von 1781 geplanten Verbindungen gestrichen. Auch vorher und nachher müssten Flüge ausfallen, um das System möglichst schnell wieder zu stabilisieren. Hoffnungen auf eine Annäherung in dem Tarifstreit erfüllten sich zunächst nicht. Die Bahn, Mietwagenfirmen und Konkurrent Air Berlin bereiteten sich auf einen Ansturm der Kunden vor.

Anzeige