weather-image
22°

Verletzter Höhlenforscher ruht aus

Berchtesgaden (dpa) - Die Rettung des verletzten Höhlenforschers aus der Riesending-Schachthöhle in den Berchtesgadener Alpen liegt gut im Zeitplan. Der Trupp mit dem verunglückten Johann Westhauser erreichte nach Angaben der Bergwacht am Morgen bereits Biwak 3 in rund 700 Metern Tiefe. Dort ruhte sich der Patient zunächst aus. Eine genaue Prognose, wie lange der weitere Transport über senkrechte, glatt geschliffene und glitschige Wände bis zur Oberfläche brauchen wird, gibt es nicht.

Anzeige