weather-image
26°

Verletzte bei Protesten in Madrid


Madrid (dpa) - In der spanischen Hauptstadt Madrid sind bei Protesten gegen die Sparpolitik der Regierung mehr als 60 Menschen verletzt worden, darunter 27 Polizisten. Laut Medienberichten wurden 27 Menschen festgenommen. An den Protesten hätten sich Tausende beteiligt. Die Polizei hatte den Zugang zum Parlament abgeriegelt. Demonstranten versuchten die Absperrungen zu durchbrechen. Die Sicherheitskräfte gingen mit Gummigeschossen und Schlagstöcken vor. Inzwischen hat sich die Lage beruhigt.

Anzeige