weather-image

Verkehrschaos nach starkem Erdbeben in Neuseeland

Wellington (dpa) - Ein starkes Erdbeben hat in Neuseelands Hauptstadt Wellington Angst und Schrecken verbreitet. Nach ersten Angaben des Katastrophensschutzes kam aber niemand zu Schaden. Das Beben hatte eine Stärke von 6,6, und das Epizentrum lag unweit von Seddon auf der Südinsel, 75 Kilometer südwestlich von Wellington. Vor zweieinhalb Jahren hatte ein Beben der Stärke 6,3 weite Teile der Innenstadt von Christchurch auf der Südinsel zerstört. Dort kamen 185 Menschen ums Leben.

Anzeige