weather-image
-2°

Verdächtiger nach Blutbad in US-Kirche festgenommen

0.0
0.0

Charleston (dpa) - Nach dem Blutbad in einer hauptsächlich von Schwarzen besuchten Kirche im US-Südstaat South Carolina mit neun Opfern ist der mutmaßliche Todesschütze gefasst worden. Der Zugriff erfolgte in Shelby im nördlichen Nachbarstaat North Carolina, mehr als 300 Kilometer vom Tatort entfernt, wie der zuständige Polizeichef Gregory Mullen bekanntgab. »Der Verdächtige wurde festgenommen«, teilte auch die Bundespolizei FBI mit. »Unser aufrichtiger Dank gilt der Öffentlichkeit und den Strafverfolgungspartnern«, schrieb die Behörde über den Kurznachrichtendienst Twitter. Die Behörden hatten den 21 Jahre alten Verdächtigen zuvor namentlich identifiziert und ein Foto von ihm veröffentlicht.

Anzeige

- Anzeige -