weather-image
24°

Vater (33) ersticht eigenes Kind und Ex-Frau – Tödliche Attacke am Jungfernstieg in Hamburg

2.3
2.3
Tödliche Messerattacke auf Tochter am Jungfernstieg in Hamburg – Ex-Mann stach auch auf Mutter ein
Bildtext einblenden
Auf seine eigene Tochter stach am Donnerstag ein Vater am Hamburger Jungfernstieg ein. Das Mädchen starb noch am Unglücksort. Auch seine Ex-Frau hat der Mann schwer verletzt, sie befindet sich in einem lebensbedrohlichen Zustand. (Foto: Eckart Gienke/dpa)
Bildtext einblenden
Zahlreiche Fahrzeuge der Feuerwehr und des Rettungsdienstes am Jungfernstieg vor dem U-Bahnzugang. (Foto: Eckart Gienke/dpa)

Hamburg – Nach einer tödlichen Messerattacke auf sein eigenes Kind und seine Ex-Frau am U-Bahnhof Jungfernstieg in Hamburg ist der 33-jährige Vater aus Niger von der Polizei festgenommen worden. Das gemeinsame Kind war sofort tot, die Frau schwebte nach dem Angriff in Lebensgefahr, erlag aber später ebenfalls ihren Verletzungen.


Der Mann, der am späten Donnerstagvormittag mit einem Messer auf sein eigenes Kind und seine Ex-Frau eingestochen hat, konnte von Einsatzkräften der Polizei nur wenig später vor einem Geldinstitut in der Nähe des Tatorts festgenommen werden. Er hatte nach der Tat selbst den Notruf gewählt.

Anzeige

Laut Polizeiangaben war das gemeinsame Kind nach dem Angriff nur wenig später tot. Es erlag noch am Ort des schrecklichen Geschehens seinen schweren Verletzungen. Auch die Frau verstarb wenig später. Sie schwebte zuvor in Lebensgefahr, so die Hamburger Polizei.

Wegen des laufenden Rettungs- und Polizeieinsatzes fahren die S-Bahnen am U-Bahnhof Jungfernstieg und auf der Strecke zwischen Hauptbahnhof und Altona nicht mehr. Auch im Verkehr in der Hamburger Innenstadt kommt es zu Verspätungen und Behinderungen. Eine Mordkomission hat die Ermittlungen aufgenommen.

 

red

Mehr Nachrichten