weather-image
17°

US-Regierung will neue Atomwaffen mit geringer Sprengkraft

Moskau (dpa) - Die US-Regierung will die Entwicklung neuer Atomwaffen mit einer geringeren Sprengkraft vorantreiben. Dies geht aus einem Bericht zur neuen Nuklearstrategie der USA hervor. Die Veränderungen sollten vor allem der Abschreckung gegenüber Russland dienen, heißt es in dem Pentagon-Bericht. Der Bericht geht aber auch auf die «unberechenbare» Bedrohung durch Nordkorea ein. In Russland stieß die neue US-Nuklear-Doktrin auf deutliche Kritik. Unter anderem hieß es von einem hochrangigen Sicherheitspolitiker, sie sei «unangemessen, kontraproduktiv und aggressiv gegenüber Russland und China».

Anzeige