weather-image
23°

USA: Suche nach verschwundenem Flugzeug auch im Indischen Ozean

Suchgebiet
Ein vietnamesischer Luftwaffen-Offizier erläutert den Umfang des Suchgebiets. Foto: Luong Thai Linh Foto: dpa
Satellitenbild
Auf chinesischen Satellitenbildern sind größere Objekte zu sehen, die im mutmaßlichen Absturzgebiet entdeckt wurden. Foto: Sastind.Gov.Cn Foto: dpa
Suche
Ein chinesischer Satellit hat drei «schwimmende Objekte» entdeckt. Foto: Luong Thai Linh Foto: dpa
Suchflugzeug
Mit allen Mitteln suchen Helfer nach den Überresten der verschwundenen Boeing. Foto: str Foto: dpa
Suche auf See
Suche auf See mit internationaler Beteiligung: Ein Schiff mit indonesischen Rettungsspezialisten vor Sumatra. Foto: Hotli Simanjuntak Foto: dpa
Gebet für die Flugpassagiere
Gebet für die Flugpassagiere der verschwundenen Boeing in einer malaysischen Moschee. Foto: Ahmad Yusni Foto: dpa
Botschaft
Botschaft für die Vermissten an großen Plakatwänden auf dem Flughafen von Kuala Lumpur. Foto: Mak Remissa Foto: dpa
Auf dem Rollfeld
Malaysia Airlines gilt als zuverlässige Airline. Sie fliegt mit Boeing und Airbus-Maschinen nach eigenen Angaben täglich 37 000 Passagiere zu 80 Zielen im In- und Ausland. Foto: Ahmad Yusni Foto: dpa

Washington (dpa) - Die Suche nach dem verschwundenen Flugzeug der Malaysia Airline könnte nach Angaben der US-Regierung auf den Indischen Ozean ausgedehnt werden.


Die Erweiterung des Radius würde «basierend auf neuen Informationen» erfolgen, sagte der Sprecher des Weißen Hauses, Jay Carney, am Donnerstag in Washington. «Wir sprechen mit Partnern darüber, welche Ressourcen wir bereitstellen werden», ergänzte er, ohne näher ins Detail zu gehen.

Anzeige

An der internationalen Suche nach der Passagiermaschine beteiligen sich auch Schiffe und Flugzeuge des US-Militärs. Die Federführung liege aber bei der Regierung in Malaysia, betonte Carney.