weather-image

USA nennen Anschlag auf Konsulat in Bengasi «Terrorismus»

Washington (dpa) - Mehr als eine Woche nach dem tödlichen Anschlag auf das US-Konsulat in der libyschen Stadt Bengasi hat das Weiße Haus die Tat erstmals als Terrorismus bezeichnet. Es sei offensichtlich, dass die Tötung des amerikanischen Botschafters Chris Stevens auf das Konto von Terroristen gehe, sagte Regierungssprecher Jay Carney. Er reagierte damit auf eine Aussage des Direktors des Anti-Terrorzentrums, Matthew Olsen, im US-Senat. Olson hatte gesagt, dass lokale Extremisten sowie Ableger des Terrornetzwerks Al-Kaida den Anschlag verübt haben könnten.

Anzeige