weather-image

Union und SPD stecken Kurs für Koalitionsverhandlungen ab

0.0
0.0

Berlin (dpa) - Vor dem Start der Koalitionsgespräche stecken Union und SPD ihre Verhandlungslinien ab - der Mindestlohn steht im Zentrum. CDU-Politiker wie Parteivize Thomas Strobl oder Fraktionschef Volker Kauder bekräftigten angesichts der SPD-Forderung nach einer flächendeckenden Lohnuntergrenze von 8,50 Euro in Ost und West, Arbeitsplätze dürften nicht gefährdet werden. Strobl verlangte Ausnahmeregelungen, Kauder eine Lösung über die Tarifpartner. Für die SPD-Linke ist der Ruf nach Steuererhöhungen noch nicht vom Tisch.

Anzeige