weather-image
24°

Union bei Betreuungsgeld einig - Nun Klärung mit FDP


Berlin (dpa) - Nach monatelangem Streit hat die Union einen Kompromiss beim Betreuungsgeld gefunden. Die Fraktionsspitze vereinbarte mit ihrer Arbeitsgruppe Familie sowie Familienministerin Kristina Schröder, dass die Eltern zu ärztlichen Vorsorgeuntersuchungen ihrer zuhause betreuten Kleinkinder verpflichtet werden. Das verlautete aus Teilnehmerkreisen. Nun muss die Unionsfraktionsspitze mit der FDP eine Einigung erzielen. Sie hatte grundsätzlich schon im November zugestimmt, war aber im Zuge des Unionsstreits selbst immer kritischer geworden.

Anzeige