weather-image

Ungarn verankert Wählerregistrierung in der Verfassung

Budapest (dpa) - Wer in Ungarn künftig wählen will, muss sich vor dem nächsten Urnengang registrieren lassen. Dies beinhaltet eine Verfassungsänderung, die das ungarische Parlament mit den Stimmen des regierenden rechts-konservativen Bundes Junger Demokraten beschloss. Die Wähler können sich entweder persönlich beim Gemeindeamt registrieren lassen oder über das Internet-Portal der Regierung. Das Projekt von Ministerpräsident Viktor Orban ist höchst umstritten. Die Kritiker befürchten, dass damit bildungsferne und sozial benachteiligte Schichten von Wahlen ausgeschlossen werden sollen.

Anzeige