weather-image
18°

Tunesier wegen Terrorangriff auf US-Konsulat festgenommen

0.0
0.0
US-Botschaft in Bengasi
Bildtext einblenden
Ein zerstörtes Gebäude auf dem Gelände des attackierten US-Konsulats in Bengasi, Libyen. Foto: STR Foto: dpa

Istanbul (dpa) - Die türkische Polizei hat auf dem Atatürk-Flughafen in Istanbul zwei Tunesier wegen des tödlichen Terrorangriffs auf das US-Konsulat in der libyschen Stadt Bengasi festgenommen. Die beiden Männer hätten versucht, mit gefälschten Pässen einzureisen, berichteten türkische Medien.


Sie würden verdächtigt, am 11. September an dem Angriff beteiligt gewesen zu sein, bei dem US-Botschafter Chris Stevens ums Leben gekommen war. Die Männer wurden am Abend vernommen.

Anzeige

Die US-Regierung geht inzwischen davon aus, dass es sich bei dem Angriff entgegen ersten Erkenntnissen doch um einen geplanten Terroranschlag gehandelt hat. Möglicherweise hätten die Täter Verbindungen zu Al-Kaida gehabt. Zunächst hatte die US-Regierung von einer spontanen Aktion aufgebrachter Muslime als Reaktion auf ein islamfeindliches Mohammed-Video aus den USA gesprochen.