weather-image

Tunesien wirbt um deutsche Hilfe bei Grenzsicherung

0.0
0.0

Berlin (dpa) - Tunesien sucht wegen der Verbreitung islamistischer Gruppen in Nordafrika deutsche Hilfe bei der Grenzsicherung. Libyen sei ein Quell der Bedrohung«, sagte Ministerpräsident Mehdi Jomaâ der »Frankfurter Allgemeinen Zeitung«. In der Region dürfe »keine Heimstatt des Terrorismus entstehen«. Jomaâ plant am Mittwoch und Donnerstag politische Gespräche in Berlin. Er will unter anderem mit Bundeskanzlerin Angela Merkel und Außenminister Frank-Walter Steinmeier zusammenkommen. 

Anzeige

- Anzeige -