weather-image

Tsunami-Wellen im Pazifik niedriger als befürchtet

Washington (dpa) - Die Tsunami-Wellen nach dem schweren Pazifik-Beben in der Nacht sind auf Hawaii, in Kalifornien und Kanada weit niedriger ausgefallen als befürchtet. Berichte über Schäden oder Verletzte gibt es bisher nicht. Eine Welle mit 57 Zentimetern wurde zum Beispiel auf der Hawaii-Insel Maui gemessen. Ein Erdbeben der Stärke 7,7 vor der Küste Kanadas hatte das Beben ausgelöst. Am stärksten vom Beben betroffen waren die Haida-Gwaii-Inseln, wo vor allem Ureinwohner leben. Teile der Inseln wurden evakuiert.

Anzeige