weather-image

Trump lobt Sohn für Transparenz in Russland-Affäre

0.0
0.0

Washington (dpa) - In der Russland-Affäre hat US-Präsident Donald Trump seinen ältesten Sohn dafür gelobt, dass dieser E-Mails zu einem Treffen mit einer russischen Anwältin veröffentlicht hat. Trump Jr. hatte zuvor einen E-Mail-Wechsel mit dem Publizisten Rob Goldstone veröffentlicht, der nach seinen Angaben zu der Begegnung mit der Anwältin führte. Daraus geht hervor, dass ihm belastende Informationen über die Wahlkampf-Konkurrentin seines Vaters, Hillary Clinton, in Aussicht gestellt wurden, die von der russischen Regierung stammen sollen.

Anzeige