weather-image

Topmanager bei Apple muss nach Debakel mit Kartendienst gehen

Cupertino (dpa) - Nach dem misslungenen Start des ersten eigenen Kartendienstes von Apple muss der zuständige Spitzenmanager gehen. Scott Forstall, bisher als Chef der iOS-Softwareplattform für iPhone und iPad eine der zentralen Figuren bei Apple, werde das Unternehmen im kommenden Jahr verlassen, teilte der Konzern mit. Mit dem Führungsumbau solle die Zusammenarbeit zwischen den Bereichen Hardware, Software und Dienste verbessert werden. Auch der Chef der Apple Stores, John Browett, verlässt Apple nach nur wenigen Monaten.

Anzeige