weather-image

Tödlicher Unfall bei illegalem Rennen beschäftigt erneut Gericht

Köln (dpa) - Der Tod einer Radfahrerin bei einem illegalen Autorennen beschäftigt heute erneut das Kölner Landgericht. Eine Kammer des Gerichts hatte zwei Raser im vergangenen Jahr zu Bewährungsstrafen wegen fahrlässiger Tötung verurteilt. Dieses Urteil hob der Bundesgerichtshof teilweise auf. Es sei nicht genug berücksichtigt worden, wie sich die Strafaussetzung zur Bewährung auf das allgemeine Rechtsempfinden der Bevölkerung auswirken würde. Nun wird eine andere Kammer des Landgerichts entscheiden - und die beiden jungen Männer möglicherweise doch noch ins Gefängnis schicken.

Anzeige