weather-image
15°

Timoschenko in Berlin behandelt - Ärzte sind zurversichtlich

Berlin (dpa) - Im Gefängnis litt Julia Timoschenko unter heftigen Rückenschmerzen. Jetzt ist die ukrainische Ex-Regierungschefin Patientin der Charité in Berlin. Nach der Behandlung ihrer Bandscheibenvorfälle wird sie laut den Ärzten wieder ohne Hilfsmittel laufen können. Er sei zuversichtlich, sagte Charité-Chef Karl Max Einhäupl in Berlin. Die 53-Jährige wurde kurz nach ihrer Ankunft am Abend untersucht, aber noch nicht operiert. Derzeit kann sie sich nur unter Schmerzen und mit einem Rollator fortbewegen.

Anzeige