weather-image
27°

Tierschützer: Illegales Geschäft mit Tigern blüht

0.0
0.0

Bangkok (dpa) - Trotz weltweiten Handelsverbots blüht das illegale Geschäft mit Tiger-Material. Jedes Jahr töten Wilderer nach neuen Schätzungen 110 Tiger, berichteten die Organisation Traffic, die den Tier- und Menschenschmuggel bekämpft, und die Umweltstiftung WWF auf der Cites-Artenschutzkonferenz in Bangkok. In den vergangenen 13 Jahren seien in Asien Produkte von 1425 Tigern konfisziert worden: Knochen, Zähne, Felle, Krallen. In Asien gilt Paste aus Tigerknochen als Heilmittel der Medizin. Tiger sind vom Aussterben bedroht. Die verbliebene Zahl in freier Wildbahn wird auf gut 3000 geschätzt.

Anzeige