weather-image
15°

Studie: 2014 bis zu 180 000 Zuwanderer aus Bulgarien und Rumänien

Nürnberg (dpa) - Arbeitsmarktforscher rechnen damit, dass sich die Zahl der Zuwanderer aus Bulgarien und Rumänien mit dem Fall der letzten Hürden für Jobsuchende aus diesen beiden EU-Ländern verdoppeln. Je nach wirtschaftlicher Lage in Südeuropa könnte die Nettozuwanderung nach Deutschland zwischen 100 000 und 180 000 liegen. Das geht aus einer Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung hervor. Im Jahr 2012 hatte der Saldo noch bei 71 000 gelegen. Die Denkfabrik der Bundesagentur für Arbeit rechnet dennoch nur mit geringen Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt.

Anzeige