weather-image
15°

Steuerberater-Präsident verteidigt Selbstanzeige

Düsseldorf (dpa) - Der Präsident der Bundessteuerberaterkammer, Horst Vinken, hat das Instrument der strafbefreienden Selbstanzeige von Steuersündern verteidigt. Die Selbstanzeige sei sinnvoll und legitim, sagte er der «Rheinischen Post». Der Staat habe oft nicht das Personal, um komplexe Fälle aufzudecken, wie es durch eine Selbstanzeige geschehe. Die Diskussion war durch mehrere neue Fälle prominenter Steuerhinterzieher wieder aufgeflammt, darunter die Frauenrechtlerin Alice Schwarzer und der Berliner Kulturstaatssekretär André Schmitz.

Düsseldorf (dpa) - Der Präsident der Bundessteuerberaterkammer,
Horst Vinken, hat das Instrument der strafbefreienden Selbstanzeige von Steuersündern verteidigt. Die Selbstanzeige sei sinnvoll und legitim, sagte er der «Rheinischen Post». Der Staat habe oft nicht das Personal, um komplexe Fälle aufzudecken, wie es durch eine Selbstanzeige geschehe. Die Diskussion war durch mehrere neue Fälle prominenter Steuerhinterzieher wieder aufgeflammt, darunter die Frauenrechtlerin Alice Schwarzer und der Berliner Kulturstaatssekretär André Schmitz.

Anzeige