weather-image

Steinbrück will seine Einkünfte offenlegen

Berlin (dpa) - SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück stellt heute in Berlin eine Übersicht seiner Einkünfte vor. Nach massiver Kritik hatte er einen Wirtschaftsprüfer mit einer Zusammenstellung beauftragt. Dabei geht es vor allem um Vorträge, für die der frühere Bundesfinanzminister mehr Geld erhielt als bisher bekannt war. Gestern war bestätigt worden, dass Steinbrück zwischen 2009 und 2012 etwa 1,25 Millionen Euro an Honoraren einstrich. Laut «Bild» hielt er in dieser Zeit 89 bezahlte Vorträge und 237 weitere ohne Honorar.

Anzeige